Rettungsaktion: Junge mit Down-Syndrom rettet Mädchen vorm Ertrinken

Valerio Catoia hat das Down-Syndrom, doch aufhalten lässt er sich davon trotzdem nicht und wurde für viele nun zu einem heldenhaften Vorbild

Ertrinkender / Symbolbild

Der 17-Jährige Valerio Catoia wurde kürzlich vom italienischen Sportminister Luca Lotto mit einer Ehrenmedaille ausgezeichnet. Im Sommer diesen Jahres riskierte er sein eigenes Leben, um zwei Mädchen vor dem Ertrinken zu retten.

Was war passiert?

Zwei Mädchen, 10 und 14 Jahre alt, badeten im Meer, als eine tückische Strömung sie erfasste. Sie schrien um Hilfe und wurden am Strand von Valerio und seinem Vater gehört. Beide zögerten nicht lange und stürzten sich in die Fluten. Unter Einsatz ihres eigenen Lebens gelang es ihnen, die Teenager aus dem Wasser zu ziehen und so vor dem Ertrinken zu retten. 

Valerio wird als Held gefeiert

Valerio kam mit dem Down-Syndrom zur Welt, doch trotz seines Handicaps griff er sofort ein, als Hilfe gebraucht wurde. Bereits seit seinem dritten Lebensjahr wurde er von seinen Eltern zum Schwimmunterricht geschickt und nahm sogar an den Special Olympics teil. Er absolvierte ein Training zur Rettung von Menschen im Meer und bewies, dass sich die harte Arbeit schließlich wirklich bezahlt machte. 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche