Herzergreifende Geste: Jake wird an seinem ersten Schultag von Polizisten begleitet – das ist der traurige Grund

Da staunte Jake Nealy nicht schlecht, als eine große Gruppe Polizisten ihn an seinem ersten Schultag begleitete. Die Beamten hatten ihrem Kollegen Bill, Jakes Vater, das Versprechen gegeben, als Bill wusste, dass er selbst nicht mehr würde dabei sein können.

Für den kleinen Jake Nealy stand Mitte August ein großer Tag an: sein erster an der örtlichen Vorschule in Boyton Beach, Florida. Kein Frage, dass der Kleine mehr als aufgeregt war. Unter die vorfreudige Aufregung mischte sich allerdings auch Traurigkeit, denn ein ganz besonderer Mensch würde ihn nicht begleiten können. Jakes Vater Bill war nämlich ein Jahr zuvor an Krebs gestorben. Doch der Polizist hatte sich vor seinem Tod etwas für den großen Tag seines Sohnes einfallen lassen.

Jake muss nicht alleine zur Schule gehen

Damit der Gang zur Schule nicht allzu traurig für seinen Sohn werden würde, hatte Bill seine Kollegen gebeten, an dem Tag für Jake da zu sein. Und das waren sie.

Eine große Gruppe Polizisten hatte sich vor der Schule versammelt, um den Sohn von Sergeant Bill Nealy zur Schule zu begleiten. Sie applaudierten ihm, riefen ihm aufmunternde Worte zu, verteilten High Fives. Eine Selbstverständlichkeit für die Kollegen und dennoch nicht unbedingt einfach, erklärt Lieutenant Joseph Herb im Interview mit "acbc11.com": "Ein kleines Kind zur Schule gehen zu sehen, vor allem, wenn es Bills Junge ist, nachdem er uns das gefragt hat, reißt dir ein kleines Stückchen deines Herzens raus." 

Bill ist an dem Tag dabei

Auch wenn er es selbst nicht mehr miterleben kann, ein Stück von Bill war auch an dem Tag in Boynton Beach dabei. "Seine lustige kleine Persönlichkeit, die Art, wie schnell er die richtigen Schlüsse zieht, da denke ich immer: 'Oh Mann, das ist Bill!'", lacht einer der Kameraden. Und er ist sich ganz sicher, dass Bill sieht, welch große Ehre sie ihm haben zuteil werden lassen: "Ich weiß, Bill schaut uns zu, lacht und weint mit. Ich hoffe, wir haben ihn glücklich gemacht."

Verwendete Quelle: Twitter, abc11.com

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche