Unvorstellbar: Vor einem Monat verschleppt: Jäger retten Mann aus Bärenhöhle

Es klingt nach einem Drama, das Hollywood nicht besser hätte schreiben können. In der russischen Republik Tuva retteten Jäger jetzt einen Mann aus einer Bärenhöhle. Das Tier hatte ihn dorthin verschleppt – vor vier Wochen!

Bär verschleppt Mann (Symbolbild)

Als seine Retter ihn fanden, war der Mann völlig abgemagert, verletzt, mit seinen Kräften am Ende und sah einer Mumie ähnlicher als einem gesunden Menschen. Die Hunde der Jäger hatten vor einem Bärenverschlag in der russischen Republik Tuva angeschlagen, weigerten sich weiterzulaufen, bevor ihre Besitzer nicht in der Höhle nachgeschaut hatten. Den Tieren ist es zu verdanken, dass der Mann überhaupt gefunden und schließlich gerettet werden konnten. 

Bär hebt seine Beute für später auf

Der Mann, der sich aktuell nur an seinen Vornamen Alexander erinnert, war eigenen Angaben zufolge von einem Bären verschleppt worden. "Der Bär bewahrte mich als Futter für später auf", erklärte er gegenüber lokaler Medien. Das Tier hatte ihm schwere Verletzungen zugefügt – unter anderem brach er ihm das Rückgrat. Dass Alexander überhaupt noch am Leben ist, gleicht einem Wunder. Er hat große Wunden davongetragen, ist bis auf die Knochen abgemagert, sieht fast aus wie eine Mumie. Und dennoch: Alexander ist am Leben, hat den Angriff des Bären überlebt. 

Alexander ernährte sich von Urin

Um zu überleben, trank Alexander seinen eigenen Urin. An viel mehr erinnert er sich nicht. Lediglich vermutet er, dass der Angriff des Bären vor etwa vier Wochen stattgefunden haben muss. Wie genau es dazu gekommen war, das ist ihm derzeit nicht bekannt. Auch über seine Tage in der Bärenhöhle hat Alexander bisher keine Angaben machen können. Im Moment wird er auf der Intensivstation eines russischen Krankenhauses behandelt.

Rettung gleicht einem Wunder

Die Mediziner können sich im Moment noch nicht erklären, wie ein Mensch derart schwere Verletzung hat überleben können. Nicht nur hat Alexander Knochenbrüche erlitten, auch seien vom vielen Liegen große Teile seines Gewebes abgestorben, die Haut ist an vielen Stellen verfault. Er ist extrem abgemagert, kann seine Arme und Beine nicht bewegen. Wie lange es dauern wird bzw. ob er jemals wieder ganz gesund werden wird, bleibt abzuwarten. 

Verwendete Quelle: The Sun, DailyMail

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche