Sexualisierung auf Instagram: Beauty-Bloggerin postet dieses Bild und erntet böse Kommentare

Mit einem Foto einer Fünfjährigen, die starkes Make-up trägt, sorgte eine Instagrammerin für heftige Diskussionen

Dieses Bild spaltet die Meinungen.

Die Italienische Beauty-Bloggerin Fare Mirza hat vor kurzem ein Bild mit ihren 220.000 Followern geteilt. Darauf war ein fremdes, kleines Mädchen zu sehen, das sehr viel Make-up und falsche Wimpern trägt. Doch die Reaktionen auf dieses Bild waren nicht unbedingt alle positiv. 

Alles nur Spaß?

"Das ist süß. Ich meine es ist okay deine Tochter EINMAL nur zum Spaß zu schminken und die RICHTIGEN, sicheren Produkte zu verwenden. Es ist nicht okay, wenn sie es immer träg. lol", schreibt die Bloggerin unter das Foto. Die Bilder sind nicht von ihr selbst, die habe sie auf einem anderen Account gefunden und repostet, sagte die Bloggerin der "Daily Mail". Nichtsdestotrotz sind ihre Follower mehr als happy, dass sie das getan hat.

Wäscheklammer am Ohr

Dieser Trick schafft Linderung bei Schmerzen

Wäscheklammer am Ohr: Dieser Trick schafft Linderung bei Schmerzen
Wenn du die Klammer an die Spitze der Ohrmuschel befestigt wird, lösen sich Verspannungen im Rücken- und Schulterbereich.
©Gala

Doch warum genau regt sich ihre Community auf? Das liegt quasi schon auf der Hand: Sexualisierung von Kindern auf Instagram. "Wenn es nur aus Spaß gewesen wäre, dann hätte man es nicht hochladen sollen. Wenn Leute dieses Foto liken, dann werden andere Mütter genau dasselbe mit ihren Kindern machen wollen", kommentiert eine fassungslose Userin unter das Bild. Andere sind der Meinung, dass Kinder Make-up tragen sollten, wenn sie alt genug dazu seien.

Mutter rechtfertigt sich auf Instagram 

Dennoch gibt es auch Gegenmeinungen. Viele User finden, dass Make-up Kindern von Anfang an dabei helfen könne, Selbstbewusstsein aufzubauen. Und die Mutter des Mädchens, die das Foto ursprünglich gepostet hat? Auch sie musste sich dafür rechtfertigen. "Das war nur zum Spaß, also seid nicht so verurteilend und nennt mich nicht eine furchtbare Mutter. Sie hatte es nur für zehn Minuten drauf und dann habe ich alles abgemacht", schreibt sie auf Instagram. Nichtsdestotrotz sind sich die meisten einig: Kinder gehören nicht in soziale Netzwerke - erst recht nicht mit 10 Kilo Schminke im Gesicht.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche