VG-Wort Pixel

Zukunftsweisend? In dieser deutschen Stadt ist Bus fahren bald umsonst

In Monheim kostet das Bus fahren bald nichts mehr
In Monheim kostet das Bus fahren bald nichts mehr
© Shutterstock
Für das Monatsticket für den öffentlichen Nahverkehr zahlt man gut und gerne 50 Euro pro Monat. In Monheim am Rhein soll damit bald Schluss sein

Das nordrhein-westfälische Monheim am Rhein möchte die erste deutsche Stadt sein, in der man kostenlos den Bus benutzen darf. Einzige Voraussetzung dafür: Man muss seinen Hauptwohnsitz in der Stadt haben.

Busticket bald komplett umsonst?

Am 10. Juli wird der Stadtrat Monheims darüber entscheiden, ob das Bus fahren in der Stadt ab dem kommenden Jahr umsonst sein wird. "Der Öffentliche Personennahverkehr soll im Tarifgebiet 73 (Langenfeld/Monheim) des VRR für alle Monheimer Einwohnerinnen und Einwohner mit Hauptwohnsitz in der Stadt spätestens ab dem 1. April 2020 kostenfrei nutzbar sein", heißt es in der entsprechenden Beschlussempfehlung.

Hintergrund dieses Vorschlags von Bürgermeister Daniel Zimmermann ist der Klimaschutz. Man möchte den ÖPNV damit attraktiver machen, sodass mehr und mehr Monheimer künftig das Auto stehen lassen. 44.000 Menschen leben aktuell in der Stadt in Nordrhein-Westfalen, sie alle würden von dem Angebot profitieren. 

Die Sache hat einen Haken

So ambitioniert die Pläne von Bürgermeister Daniel Zimmermann und der Stadt auch sind, sie kosten natürlich auch Geld. Mit 2,5 bis 3 Millionen Euro wird gerechnet, das Geld dafür soll aus dem städtischen Haushalt kommen. In anderen deutschen Städten wird das Modell nicht so leicht umzusetzen sein, immerhin steht Monheim finanziell gut da und kann sich ein solches Projekt leisten.

Verwendete Quelle: Watson

abl Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken