VG-Wort Pixel

In DB-Dienstkleidung Bahn-Mitarbeiterin drehte nach Feierabend Pornos im Zug

Zug der Deutschen Bahn
Zug der Deutschen Bahn
© Getty Images
Unzüchtiges Verhalten in einem Zug der Deutschen Bahn. Eine DB-Mitarbeiterin nutzte Arbeitsplatz und -kleidung für ihre "privaten" Aktivitäten – und die waren nicht jugendfrei

Die Geschichte klingt so absurd, dass sie eigentlich aus einem Film stammen müsste. Apropos Film, eine ehemalige Mitarbeiterin der Deutschen Bahn brachte das Unternehmen jetzt in die Schlagzeilen – und ausnahmsweise geht es mal nicht um Zugverspätungen, personelle Veränderungen oder die Erhöhung des Fahrpreises. Vielmehr geht es um die Nebentätigkeit, die Teresa W., 33, aus Halle nach Feierabend an ihrem Arbeitsplatz ausübte. Denn wenn ihre Schicht in einem der Züge des Nahverkehrs beendet war, fuhr die Mitarbeiterin nicht einfach nach Hause und legte ihre Arbeitskleidung ab. Stattdessen verblieb sie noch eine Weile in einem der Züge und drehte (zumindest in den Anfangsszenen) in voller Montur Pornofilme. 

DB-Mitarbeiterin dreht im Zug Pornos

Ob sie nun "Fahrgäste" ohne Fahrschein züchtigte oder sich in einem leeren Fahrstand "verwöhnen" ließ – die Videos sollen allesamt auf einer Online-Plattform gelandet sein. Ihren Nebenverdienst habe sie allerdings nicht angemeldet. Gegenüber der "Bild" erklärte die Teilzeit-Pornodarstellerin auf die Frage, ob sie ihrem Arbeitgeber von den Aktionen erzählt hätte: "Wieso sollte ich das? Das ist doch meine Privatsache …" 

Die Deutsche Bahn zog Konsequenzen

Ihr Arbeitgeber hat dazu eine ganz andere Meinung und trennte sich inzwischen von der ehemaligen Mitarbeiterin. Ebenfalls gegenüber der "Bild" nahm eine Pressesprecherin zu der Geschichte Stellung. "Das geschilderte Verhalten wird von uns in keiner Weise toleriert und aufs Schärfste verurteilt. Es ist DB-Mitarbeitern grundsätzlich nicht gestattet, Kleidung, Arbeitsmittel oder Räumlichkeiten, die ausschließlich für dienstliche Zwecke zur Verfügung gestellt wurden, privat oder kommerziell zu nutzen." Verwendete Quellen: Bild

jko Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken