Ikea statt Bali: Influencerin inszeniert ihren Urlaub

"Traut nicht allem, was ihr im Internet seht": Influencerin Natalia Taylor gibt vor, Urlaub auf Bali machen. In Wirklichkeit hat sie sich jedoch in einer Ikea-Filiale ablichten lassen. 

Natalia Taylor

Urlauben à la Instagram ist aufwändig – und teuer: Fliegen in der ersten Klasse, Luxus-Hotels, zig verschiedene Outfits pro Tag und Dinner in Fünf-Sterne-Restaurants. Um seine Follower bei Laune zu halten, muss man als Influencer tief in die Tasche greifen. Oder einfach nur kreativ sein.

Urlaub im IKEA-Möbelhaus

So wie US-YouTuberin Natalia Taylor. Die Influencerin mit über 300.000 Followern verzichtete darauf, für schöne Fotos extra nach Bali zu reisen, und stellte ihren Urlaub ganz einfach nach. Ihre Kulisse: das schwedische Möbelhaus Ikea. Mithilfe einer Fotografin und einer Make-up-Künstlerin ließ sich Taylor in sommerlicher Kleidung und Bademantel in den den perfekt dekorierten Zimmern des Möbelhauses ablichten.

Ihr erstes "Urlaubsfoto" kommentierte sie mit den Worten "Die Königin ist angekommen". Ihre Fans waren begeistert und verliehen Taylor den Titel "Unsere Bali-Königin". Die Preisschilder an den Möbelstücken im Hintergrund entdeckten sie hingegen nicht, viel zu groß war das Interesse an dem hautengen pinkfarbigen Kleid der Influencerin.

View this post on Instagram

The queen has arrived 🌊💖 #bali

A post shared by Natalia Taylor (@natalia__taylor) on

"Traut nicht allem, was ihr im Internet seht"

Dass sie ihren Urlaub tatsächlich nur inszeniert hat, gab Natalia Taylor erst eine Woche später in einem YouTube-Video bekannt. "Traut nicht allem, was ihr im Internet seht", appelliert sie an ihre Fans und blendet immer wieder Szenen des Fotoshootings ein. Die Aktion sei ganz schön "nervenaufreibend" gewesen, weil Taylor und ihr Team nicht von den Ikea-Mitarbeitern erwischt werden durften. Laut Taylor habe es sich dabei um einen Test gehandelt, und sie könne nicht glauben, wie viele Menschen darauf reingefallen sind. "Ich liebe euch wirklich. Ich weiß es zu schätzen, dass ihr mich nicht in Frage stellt, obwohl ihr das vielleicht – zumindest für heute – tun solltet", erklärt sie in ihrem Video mit einem Augenzwinkern.

Verwendete Quellen: Instagram, YouTube

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche