IKEA: Diese Speise wird eingestellt!

Gefährliche Zusatzstoffe: In einem Test gab es nur ein "ungenügend"

IKEA

Für viele gehört zu einem Tag in einem IKEA-Möbelhaus auch der Besuch des IKEA-Restaurants dazu. Besonders beliebt bei Groß und Klein: Schwedische Hackbällchen, die sogenannten Köttbullar, und Hot Dogs liegen dabei ganz hoch im Kurs. Doch beim Nachtisch muss der Kunde jetzt auf eine Leckerei verzichten:

Donuts

Wie der gemeinnützige Verein "foodwatch" mitteilte, hat IKEA den Verkauf von Donuts gestoppt. Grund dafür sind Verunreinigungen mit Mineralöl. Laut einer Laboranalyse der Zeitschrift Öko-Test wurde in den Donuts der Marke "B&B Pinky" eine "stark erhöhte" Konzentration der gesundheitsgefährdenden gesättigten Mineralöle (MOSH) gefunden.

Insgesamt wurden 15 verschiedene Donuts von Marken wie LeCroBag, McDonald's, Happy Donazz, Edeka, Globus und Real getestet. Das schockierende Ergebnis: Alle 15 Donuts fielen durch und erhielten die Marke "ungenügend". Bislang hat aber nur IKEA Konsequenzen aus der Belastung mit gesättigten Mineralölnen gezogen.

Gesättigte Mineralöle sammlen sich im Körper an und führen dann zu schweren Organschäden.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche