VG-Wort Pixel

Tierisches Happy End Hund und Besitzerin nach zwei Jahren wiedervereint


Zwei Jahre lang suchte eine Ukrainerin verzweifelt nach ihrem gestohlenen Hund Lord. Als die beiden im Tierheim wieder aufeinander treffen, gibt es kein Halten mehr

Seine markanten blauen Augen schauen traurig drein, das Fell ist verschmutzt, er fristet sein Dasein angekettet in einem Tierheim in der Ukraine – das Bild, das die Retter von Lord bei Facebook hochluden, ist wirklich mitleidserregend. Damit wollten sie neue Besitzer für den riesigen Mischlingshund finden, nicht wissend, dass seine eigentliche Besitzerin ihn schon seit zwei Jahren schmerzlich vermisst.

Lord wird geliebt und vermisst

Die Ukrainerin staunte nicht schlecht, als sie ihren Liebling auf der Facebook-Seite des Tierheims entdeckte. Zwei Jahre lang hatte sie verzweifelt nach ihrem großen Hund gesucht, beinahe täglich das Internet nach Anzeigen durchforstet. Lord war ihr 2017 aus dem Garten geklaut worden. Seitdem gab es kein Zeichen, keine Spur von dem riesigen Rüden mit den eisblauen Augen. Fast hatte sie die Hoffnung schon aufgegeben, ihn jemals wieder zu sehen, dann das Posting. Sofort schrieb sie das Tierheim an. "Sie hat zwei Jahre nach ihrem Hund gesucht", erinnert sich Tierheim-Mitarbeiterin Galina Lekunova im Gespräch mit "The Dodo". Aber war der Tierheim-Hund wirklich IHR Lord?

Treffen räumt jegliche Zweifel aus

Um herauszufinden, ob es sich wirklich um Lord handelt, konnte die Frau schon am nächsten Tag im Tierheim vorbei kommen. Und die Reaktion des Mischlingsrüden ließ keinen Zweifel daran, dass die beiden sich schmerzlich vermisst haben.  "Freudentränen am morgen", schreiben die Tierheim-Mitarbeiter zu dem herzzerreißenden Video der Reunion von Halterin und Hund. 

Verwendete Quelle: The Dodo

abl Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken