Lebensretter: Hund rettet Frauchen kurz vor dem Suizid

Mit einer schweren Krankheit zu leben, kann einen an die Grenzen seiner Selbst bringen. In Michaelas Fall wachte ein besonderer Schutzengel über sie

Symbolbild

Die 51-jährige Michaela F. aus Wales geht seit Jahren durch die Hölle, denn sie leidet an verschiedenen Krankheiten, die sie körperlich und mental belasten.

Sie wird von Arthritis, Klaustrophobie und einer posttraumatischen Belastungsstörung geplagt und leidet zudem auch noch an der Bindegewebe-Erkrankung Ehlers-Danlos-Syndrom, die bewirkt, dass die Festigkeit ihrer Haut verringert ist und auch die Gelenke beeinflusst. 

Die dunkelste Stunde

Gegenüber der britischen "Daily Post UK" erzählt sie: "Ich hatte Glück, wenn ich eine Stunde Schlaf die Woche bekam". Irgendwann war einfach alles zu viel und sie wollte sich aufgeben. Doch kurz vor ihrem Selbstmord passierte etwas, dass ihren Entschluss ins Schwanken brachte. 

"Ich war gerade dabei und Nicky saß an meiner Seite auf dem Sofa". Nicky, ihre dreibeinige Hündin, hatte Michaela vor sechs Jahren aus dem Tierheim gerettet. "Er trat sehr hart gegen meinen Arm und riss mich aus dem Moment. Ich realisierte, die eine Sache, die ich nicht tun konnte, war, ihn zurückzulassen. Das ist das Einzige, das mir den Kopf wieder zurechtrückte."

Eine Lektion fürs Leben

Nicky war für Michaela das Vorbild, das sie zurück ins Leben brachte. "Er hat sich nie durch seine Behinderung stoppen lassen - eine wichtig Lektion, die ich jetzt lerne." 

Michaela hat ihr Leben heute wieder unter Kontrolle und suchte sich nach ihrem Tiefpunkt professionelle Hilfe. Trotzdem spielte Nicky in ihrem Leben weiter eine wichtige Rolle. Sie wurde zum Assistenzhund ausgebildet und half Michaela über ihre Panikattacken hinweg. Zudem wurde sie nun von ihrem stolzen Frauchen für den Award "Der beste Freund des Menschen" nominiert und man kann nur die Daumen drücken, dass es damit auch klappt. 


Sie haben suizidale Gedanken?

Die Telefonseelsorge bietet Hilfe an. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0800/1110111 und 0800/1110222 erreichbar. Eine Beratung über E-Mail ist ebenfalls möglich. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche