VG-Wort Pixel

Hochzeit während der Corona-Krise Braut droht ihren Gästen bei Absage

Schwere Entscheidung: Viele Bräute müssen ihre Hochzeit wegen der Corona-Krise verschieben. (Symbolbild)
Schwere Entscheidung: Viele Bräute müssen ihre Hochzeit wegen der Corona-Krise verschieben. (Symbolbild)
© Shutterstock
Das Coronavirus zwingt die Menschen weltweit, soziale Kontakte zu minimieren und große Menschenmassen zu vermeiden. Dazu gehören auch Hochzeiten. Eine Braut aus den USA will das allerdings nicht akzeptieren – und droht ihren Gästen.

Wegen des neuartigen Coronavirus' werden weltweit Konzerte, Messen und Festivals abgesagt. Kurzum: In dieser Krise müssen große Menschenmassen unbedingt vermieden werden. Nur so kann das Virus eingedämmt werden. Klar, dass die strengen Maßnahmen auch vor Hochzeiten keinen Halt machen. Eine Braut aus Amerika, die eigentlich in 37 Tagen vor den Altar treten soll, hat dafür allerdings keinerlei Verständnis. 

Coronavirus: Zukünftige Braut aus den USA versteht die Maßnahmen nicht

"Ich habe Tausende von Dollar ausgegeben. Ich habe trainiert, den Etat geplant, bin familienpolitischen Streitigkeiten ausgewichen, musste den Einladungen hinterherrennen, habe mich in Elektro- und Holzarbeiten versucht, habe persönliche Geschenke gebastelt, eine Million E-Mails beantwortet und viel Wein in der Badewanne getrunken", ist in einer Facebook-Nachricht zu lesen, die auf der US-Seite "Reddit" veröffentlicht wurde. Weiter schreibt die Braut: "Ich fühle mich also berechtigt, meine Gäste daran zu erinnern, dass es mir egal ist. Wenn ihr meine Hochzeit wegen der Coronavirus-Paranoia verpasst, seid ihr für mich gestorben."

Diese Aussage sorgt für Kritik

Es ist keine große Überraschung, dass diese Aussage in der aktuellen Krise für allerlei Gegenwind sorgt. "Ich wäre auch traurig, aber denken Sie verdammt noch mal an andere Menschen als nur an sich", kommentiert ein User, während ein anderer etwas zynisch bemerkt: "Cool, also werden alle Hochzeitsgäste, die etwas haben, das einer Autoimmunkrankheit oder einer chronischen Krankheit ähnelt, ihr Leben riskieren, indem sie an ihrer Hochzeit teilnehmen. Ich bin mir sicher, dass das die Tausenden von Dollar wert ist, die sie für ihren eigenen Anspruch ausgegeben hat." Auch wenn es weh tut, seine lange geplante Traumhochzeit zu verschieben: Es ist vernünftig. Nur so können wir uns und unsere Lieben vor dem Coronavirus schützen.

Verwendete Quellen: Daily Mail, Reddit, Weltgesundheitsorganisation

aen Gala

Mehr zum Thema