VG-Wort Pixel

Herzzerreißend Junge tröstet seinen todkranken Bruder

Thomas und William. 
Thomas und William. 
© Instagram / MsChikee
Es sind Aufnahmen, die zu Tränen rühren. Ein Funken Schönheit im Angesicht der Tragödie

Als der kleine Thomas Blanksby geboren wurde, konnte es sein großer Bruder William gar nicht erwarten den Nachwuchs zu sehen. Neugierig begutachtete er seinen kleinen Bruder. Zehn Finger, zehn Zehen. Alles da! Einer kleinen Verletzung am Arm des Neugeborenen schenkte er ebenso wenig Beachtung wie die Ärzte. Alle hielten sie für ein unbedeutendes Muttermal. 

Wenige Wochen später kam dann bei einer Routine-Untersuchung die traurige Gewissheit ans Licht: Bei der Stelle am Arm handelte es sich nicht um ein Muttermal, sondern einen seltenen rhabdoiden Tumor. Ein Todesurteil. 

Niemand weiß genau wie viel Zeit dem kleinen Thomas noch bleibt, doch viel ist es nicht. In ihrer Verzweiflung versucht die Familie dem kleinen Thomas so viel Glück und Aufmerksamkeit zu schenken, wie sie nur können. Besonders William versteht nicht, warum sein Bruder so krank ist. Immer wieder nimmt er seinen Bruder in den Arm und streichelt ihn. "Es wird alles gut.", flüstert er ihm zärtlich zu. Es sind Aufnahmen, die den Eltern das Herz brechen. 

Die wenige Zeit, die die Familie noch zusammen hat, wollen sie so viel erleben wie möglich. Sie wollen reisen, sie wollen picknicken und am liebsten auch mit einem Heißluftballon fliegen. Eins ist dabei schon sicher: William wird seinem kleinen Bruder dabei nicht von der Seite weichen. 

tgi Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken