VG-Wort Pixel

Hai-Attacke Zwei Urlauber in Badegebiet schwer verletzt

Hai
© Getty Images
Zwei Briten wurden bei einer Attacke durch einen Hai schwer verletzt. Sie waren in Australien zu einem Schnorchelausflug aufgebrochen.

An der Ostküste Australiens wurden am Dienstag zwei britische Touristen bei einer Hai-Attacke schwer verletzt. Laut mehreren Tweets des örtlichen Rettungsdienstes "Queensland Ambulance" waren die beiden Männer in der beliebten Bade- und Schnorchelregion Whitsunday Island, nahe Airlie Beach, während einer Bootstour ins Wasser gegangen. Dabei kam es zu dem schweren Unglück.

Einer der Urlauber verlor bei Hai-Attacke seinen Fuß

Einer der beiden Männer, 28, sei zuerst attackiert worden, verlor dabei seinen Fuß. Dann soll der Hai zunächst verschwunden und wenig später erneut aufgetaucht sein. Er griff sein zweites Opfer an, einen 22-jährigen Briten, der sich ernste Verletzungen am Bein zuzog. 

Die Briten befinden sich in einem kritischen Zustand

Wie der Rettungsdienst auf Twitter weiter informierte, befänden sich beide Personen in "kritischem Zustand". Nachdem zwei Ausflugsteilnehmer, ausländische Sanitäter, erste Hilfe geleistet hatten, wurden die beiden Schwerverletzten zunächst am Strand behandelt und später mit einem Helikopter ins Mackay Krankenhaus geflogen. 

Wie es zu einer denkwürdigen Begegnung zwischen Tauchern und einem weißem Hai kam

Die Region rund um Whitsunday Island zählt zu den beliebten Schnorchel- und Tauchspots des Great Barrier Reefs. In den vergangenen Monaten soll es laut "Welt" immer wieder zu ähnlichen Angriffen gekommen sein. 

Verwendete Quellen: Twitter, Welt

jko Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken