Hai-Attacke in den USA: Mädchen verliert sein linkes Bein

Eine Hai-Attacke wie aus einem Gruselfilm: Während ein Mädchen im Meer schwimmt, wird es von einem Hai attackiert und verliert durch den Angriff ein Bein. Doch genau so ist es in den USA passiert

In den USA wurde ein Mädchen von einem Hai angegriffen. 

Am Fort-Macon-Strand im Bundesstaat North Carolina, spielten sich gruselige Szenen ab. Die 17-jährige Paige Winter wurde beim Baden im Meer von einem Hai angegriffen und verletzt. Paige überlebte die Attacke zwar, verlor aber ein Bein.

Paiges Winters Vater kann Schlimmeres verhindern

Eigentlich wollte Paige Winter nur ein Bad im Meer nehmen, doch der Schwimmausflug mutierte zum Horrortrip. Denn die 17-Jährige wurde beim Schwimmen vor der Ostküste der USA von einem Hai attackiert und gebissen. Ihr Vater konnte noch Schlimmeres verhindern: Er rannte kurzerhand zu seiner Tochter ins Wasser und schlug den Hai in die Flucht.

Trotz Hai-Attacke blickt sie optimistisch in die Zukunft

Paige wurde umgehend ins Krankenhaus geflogen, wo ihre Verletzungen an den Händen und am linken Bein behandelt wurden. Im Zuge dessen wurde ihr unter anderem das linke Bein unterhalb des Knies abgenommen, weitere Operationen können noch folgen, so schreibt es unter anderem die "Bild". Trotz des schrecklichen Vorfalls guckt Paige nach vorne. Auch das Image der Haie wolle sie durch ihren Unfall nicht beschädigt wissen, die Tiere seien eigentlich "gute Leute". 

Gefährlicher Ausflug

Vor den Augen des Freundes - Hai beißt zu

Hai
Einen zwei Meter langen Hai mit der Hand füttern zu wollen, ist riskant. Wie riskant, das hat jetzt eine Touristin vor der Küste Australiens bei einem Bootsausflug erfahren. Eines der Tiere verbeißt sich in ihrer Hand und zieht sie ins Wasser.
©Gala

Verwendete Quellen: Bild.de, Spiegel Online

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche