H&M Große Empörung über Umkleiden-Selfie

H&M
H&M
© flickr/jeepersmedia
Die Studentin Ruth Clemens wollte lediglich eine neue Jeans kaufen. Was ihr bei der Anprobe bei H&M jedoch passierte, sorgt jetzt für große Empörung allerseits

Die Modekette H&M ist für die meisten ein beliebtes Shopping-Ziel: Sowohl, wenn es darum geht preiswert modischen Trends nachzugehen, als auch wenn gewisse Basics wie T-Shirts oder Jeans im Kleiderschrank ersetzt werden müssen.

Was der britischen StudentinRuth Clemens bei ihrem letzten Shopping-Ausflug passiert ist, schockiert derzeit jedoch das ganze Netz - Dabei wollte sie lediglich eine neue Jeans kaufen.

Bei H&M fand sie ein auf 10 Pfund reduziertes Modell, probierte es an und machte damit ein empörendes Erlebnis, was sie auf einem Selfie festhielt.

Während sie normalerweise Größe 40 trägt, war die reduzierte Hose eine Größe 42 - wie das Bild jedoch zeigt, war es für Ruth unmöglich die Hose zu schließen. Ihre Empörung über die verfälschten Größen bei der Modekette verdeutlichte sie mit ihrem Facebook Posting.

"Ich bin nicht übergewichtig (nicht, dass das eine Rolle spielen würde), und obwohl ich 1,80m groß bin, ist meine Figur relativ durchschnittlich. Es ist schon wirklich schwer Kleidung zu finden, die aufgrund meiner Größe passt, aber warum produziert ihr Jeans, die unrealistisch eng sind? Bin ich zu fett für eure normale Auswahl? Muss ich akzeptieren, dass zugängliche und günstige Mode für Menschen wie mich nicht gemacht ist?"

Und mit diesem Posting erreichte sie nicht nur die Modekette H&M. Über 75.000 Personen gefällt ihr Post und über 10.000 Personen haben diesen bereits geteilt - Ein Thema, was offensichtlich nicht nur Ruth empörte.

mge

Mehr zum Thema


Gala entdecken