VG-Wort Pixel

Zeitreisende? Uraltes Foto zeigt Greta-Thunberg-Doppelgängerin

Greta Thunberg
© Picture Alliance
Klimaaktivistin Greta Thunberg hat entweder eine Doppelgängerin oder ist eine Zeitreisende. Letzteres behaupten aktuell etliche Twitter-User, nachdem ein 121 Jahre altes Foto von einem Mädchen aufgetaucht ist, das ihr zum Verwechseln ähnlich sieht.

Greta Thunberg, 16, soll als Zeitreisende Menschen in der Vergangenheit vor dem jetzigen Klimawandel warnen. Diese krude Behauptung stellen momentan User auf Twitter auf. Grund: Wie die britische "Daily Mail" berichtet, ist ein Bild aus dem Jahr 1898 der Universität von Washington aufgetaucht, auf dem ein Mädchen zu sehen ist, das genauso aussieht wie die Initiatorin der globalen "Fridays For Future"-Bewegung.

Greta Thunbergs historische Doppelgängerin

Sie hat einen geflochtenen Zopf - genau wie Greta. Auch ihre Augenpartie, die rundliche Gesichtsform, Stupsnase und schmalen Lippen ähneln denen der jugendlichen Aktivistin. Das historische Bild, auf dem die Theorie von ihr als Zeitreisende beruht, zeigt drei Kinder aus dem Yukon Territory in Kanada. Eines von ihnen könnte auch Greta sein. Das Foto stammt aus der digitalen Bibliothek der Universität von Washington und wurde etliche Male auf Twitter geteilt.

Twitter-User sind sich einig: Greta ist eine Zeitreisende

"Vielleicht ist sie aus der Zukunft zu wichtigen Momenten in der Geschichte zurückgeschickt worden, um den Klimawandel zu verhindern." Die Theorie der Zeitreisenden Greta stellen viele Twitter-User auf, nachdem sie das Bild gesehen haben. Andere reagieren "erstaunt" oder nehmen die Theorie aufs Korn und witzeln: "Jeder liegt falsch. Es [das Bild] ist aus dem Jahr 2098, in der Zukunft, die sie für uns plant, wo keine Energie mehr existiert."

Greta Thunberg segelt nach Madrid

Aktuell befindet sich Greta Thunberg wieder auf einem Segelboot. Nach ihrem Aufsehen erregenden Segeltörn von England nach New Yorkr reist sie nun von der US-Ostküste nach Europa zurück. Dort findet vom 02. bis 13. Dezember die 25. Auflage der UN-Klimakonferenz in der spanischen Hauptstadt Madrid statt, an der sie teilnehmen will. Um sich klimaneutral fortzubewegen, reist Thunberg mit einem Boot.

Das erst 16-jährige Mädchen polarisiert. Von Klimawandel-Leugnern erntet sie gehässige Kommentare, viele werfen ihr vor, dass sie zum Schwänzen annimiere, dass sie selbst nicht mehr in die Schule gehe, weil sie etliche Termine habe. Im August letzten Jahres rief sie die soziale Bewegung "Fridays For Future" ins Leben. Weltweit finden immer freitags Schulstreiks für mehr Klimaschutz statt. Seitdem gehen Millionen von Schüler auf die Straße, anstatt in die Schule, um zu demonstrieren.

Verwendete Quellen:Twitter, Daily Mail

jse Gala

Mehr zum Thema