Google Pay: Aldi Süd und Mc Donald's führen neue Bezahlfunktion ein

Das neue Bezahlsystem von Google ist jetzt auch in Deutschland angekommen. Wir erklären wie es funktioniert und wo man schon damit bezahlen kann 

Aldi 

In 18 Ländern ist es schon vertreten und nun kommt es auch nach Deutschland: Google führt die Smartphone-Bezahlung "Pay" ein. Doch nicht allen ist es möglich sofort mit dem Handy zu bezahlen. Wir erklären, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen und wie das Ganze funktioniert. 

So bezahlt man mit Google Pay

Die Funktion kann mit Hilfe des Betriebssystems Android und einer App genutzt werden. Bisher ist das Bezahlsystem nur für Android-Handys verfügbar. Dabei ersetzt Google Pay eine herkömmliche Kreditkarte auf dem Smartphone per NFC-System. Außerdem kann das System auch bei Onlinekäufen genutzt werden. Die Partner in Deutschland sind neben Mastercard und Visa die Commerzbank zusammen mit Comdirekt und die Online-Banken N26 und Boon. Alles was man dafür braucht ist eine Kreditkarte in einer der Partnerbanken, die mit Google kooperieren, ein Android-Smartphone, einen Google-Account und die Google-Pay App. 

Willkommen in Deutschland, #GooglePay! Ab heute könnt ihr schnell und einfach mit eurem Android-Smartphone bezahlen – online und offline → https://goo.gl/msHkCv

Gepostet von Google am Dienstag, 26. Juni 2018

Mc Donald's und Aldi Süd sind bereits dabei

Google hat eine Liste aufgestellt, bei welchen Handelspartnern man bereits mit der neuen Funktion bezahlen kann. Darunter sind unter anderem Aldi Süd, Mc Donald's, Kaufland, Mediamarkt, Saturn und Hornbach. Mit Google Pay kann aber auch schnell online bezahlt werden. Dazu gehören zum Beispiel die Anbieter Adidas, Asos, Deliveroo, Flixbus oder Ryanair. Wann die Funktion für das iPhone bereitgestellt wird ist noch nicht bekannt. 

Hacker-Jackpot

Google entlohnt Hacker für seinen unglaublichen Fund

Hacker-Jackpot: Google entlohnt Hacker für seinen unglaublichen Fund
8500 Euro zahlte Google dem jungen Hacker als Dankeschön, als dieser den Suchkonzern auf eine fatale Sicherheitslücke hinwies. Er ist damit jedoch kein Einzelfall.
©Gala
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche