Google hört euch zu: Und Sie können alle Dateien abrufen

Sie nutzen die Sprachsuche von Google? Dann sollten Sie wissen, dass all diese Aufnahmen gespeichert im Internet liegen. Doch dagegen kann man was unternehmen

Man ist unterwegs und hat keine Lust zu Tippen, aber man unterhält sich gerade mit der besten Freundin über diesen heißen Schauspieler aus dem neuen Kinofilm, aber beiden möchte der Name einfach nicht einfallen. Dann startet man via "Ok Google" eine Sprachsuche und bekommt schnell die richtige Antwort auf alle Fragen, die man sich so stellt. Ein wundervoller Service des Suchmaschinen-Giganten. Doch wussten Sie schon, dass Google all Ihre Aufzeichnungen sammelt und speichert?

Das ist tatsächlich der Fall - wenn man denn die entsprechenden Einstellungen hat. Auf deser Seite können Sie überprüfen, welche Sprachaufnahmen Google unter Ihrem Account gespeichert hat. Häufig ist für die einzelnen Aufnahmen "kein Transkript verfügbar". Diese Dateien entstanden gewöhnlich dann, wenn die Funktion versehentlich, etwa in der Hosentasche, aktiviert wurde. Es kann also durchaus sein, dass Sie beispielsweise plötzlich alte Gespräche aus dem Schlafzimmer wiederfinden, die Sie eigentlich niemals aufnehmen wollten.

Achtung

Hundekrankheit aus Norwegen breitet sich aus

Kranker Hund
Alle Vierbeiner und Herrchen aufgepasst: Die mysteriöse Hundekrankheit, die seit August in Norwegen Tierleben kostet, breitet sich nun auch in Deutschland aus.
©Gala

Der Service kann helfen, alte Suchprotokolle wiederzufinden. Wer dies aber eher als Verletzung seiner Privatsphäre ansieht, dem ist schnell geholfen: die Funktion lässt sich abschalten. Dazu müssen Sie im Seitenmenü auf die "Aktivitätseinstellungen" klicken. Dann scrollen sie zu den "Sprach- & Audioaktivitäten" und legen den kleinen Schalter rechts daneben auf die andere Seite. Ist der Schalter grau, müssen Sie noch mit "pausieren" bestätigen und dann wird nicht mehr aufgenommen.

Ebenfalls lässt sich auf dieser Seite die eigene Web- & App-Aktivität, der Standortverlauf, die Geräteinformationen und der YouTube-Suchverlauf tracken - und abstellen. Wollen Sie ihre bislang existierenden Daten vernichten, müssen Sie auf "Aktiviäten löschen nach" klicken und können dann den Zeitraum auswählen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche