VG-Wort Pixel

Gewusst? Was hat es mit dem Google Doodle zu Anna May Wong auf sich?

Anna May Wong
Anna May Wong
© Getty Images
Zu besonderen Anlässen gibt Suchmaschinenriese Google ein spezielles Google Doodle raus. So auch an diesem Mittwoch. Doch was hat es mit Anna May Wong auf sich?

Haben Sie schon einmal den Namen Anna May Wong, †56, gehört? Das aktuelle Google Doodle ehrt die Schauspielerin, die in den 1920er und 1930er Jahren Hollywood ein Stück weit revolutionierte. Bei vielen ist die Amerikanerin mit chinesischen Wurzeln in Vergessenheit geraten - völlig zu Unrecht, wie es scheint. Am heutigen Mittwoch (22. Januar) vor genau 60 Jahren wurde sie für ihre Arbeit, zu der neben Film- auch diverse Theaterengagements zählten, mit einem Stern auf dem "Walk of Fame" geehrt. Doch wer war die Frau, die unter anderem neben Hollywood-Größen wie Marlene Dietrich, †90, in Filmen zu sehen war?

Google Doodle wurde Schauspielerin Anna May Wong gewidmet

Wong Liu Tsong, wie die Schauspielerin mit bürgerlichem Namen hieß, kam schon während ihrer Kindheit und Jugend in ihrer Heimatstadt Los Angeles mit der Filmszene in Kontakt, verbrachte laut "Welt" viel Zeit im Kino. Zuhause spielte sie dann die gesehenen Szenen vor ihrem Spiegel nach und erkundigte sich vor den großen Filmstudios nach Schauspieljobs. Mit 14 Jahren zahlte sich ihre Beharrlichkeit aus; sie ergatterte ihre erste kleine Filmrolle in dem US-Stummfilm "The Red Lantern" (1919). Nur drei Jahre später gelang ihr dann der Coup: Im damals stark rassistischen Hollywood, in dessen Produktionen zum Beispiel Asiatinnen Stereotypen darstellten und keine Liebesszenen mit weißen Schauspielern drehen durften, ging sie in die Filmgeschichte ein. Als erste Frau mit asiatischem Background erhielt sie eine Hauptrolle. 

Sie veränderte Hollywood nachhaltig

Nach einigen kleineren Rollen zog es sie dann Ende der 1920er nach Europa, wo sie eine Zeit lang in London und später in Berlin lebte. Hier - so wird ihr nachgesagt - habe sie sich auch auf Affären mit Marlene Dietrich und der umstrittenen Filmemacherin Leni Riefenstahl eingelassen. 1932 feierte Wong dann ihren größten Erfolg: Zurück in Hollywood spielte sie neben Marlene Dietrich in der Literaturverfilmung "Shanghai-Express" ihre wohl bedeutsamste Rolle. 

1961 verstarb die erst 56-jährige Schauspielerin in Santa Monica und hinterließ ihren Fans und der Filmwelt mehr als 50 Filme.

Verwendete Quellen:Google, Welt

jko Gala

Mehr zum Thema