VG-Wort Pixel

Blinder Passagier Giftschlange fährt per Anhalter mit

Diese Rotbäuchige Schwarzotter war blinder Passagier in Australien.
Diese Rotbäuchige Schwarzotter war blinder Passagier in Australien.
© facebook.com/www.nolansautoparts.com.au
Ein Australier bekam während der Fahrt den Schock seines Lebens, als er das giftige Reptil plötzlich auf seiner Windschutzscheibe sah

Ted Ogier konnte seinen Augen nicht trauen, als er gerade mit dem Auto im Bundesstaat New South Wales, Australien, unterwegs war. Während der Fahrt kroch plötzlich etwas aus seiner Motorhaube hervor: Eine Rotbäuchige Schwarzotter. Die etwa zwei Meter lange Schlange kroch am Fenster entlang und wickelte sich dann um den Seitenspiegel.

Heldenhafte Rettung

Der Mann erzählte dem Nachrichtensender ABC, dass er sofort seine Kollegen angerufen und um Hilfe gebeten habe. Schließlich gelang es ihm dann das Tier mit einem Besen von dem Rückspiegel zu lösen und schubste es damit in ein Gebüsch am Straßenrand.

Ogiers Arbeitgeber, ein Autoteile-Lieferant, postete die Bilder des blinden Passagiers auf Facebook und schrieb dazu: "Ich wäre auf der Beifahrerseite rausgesprungen und hätte das Auto mitten auf der Straße stehen lassen." Zum Glück hat Ted Ogier das nicht getan, sondern das Reptil heldenhaft in Sicherheit gebracht. Und das, obwohl die Schlange nicht ganz ungefährlich ist.

Giftig, aber nicht tödlich

Das Gift der Rotbäuchigen Schwarzotter kann zu Lähmungen führen, allerdings injiziert sie meist nur wenig Gift, das für Menschen in der Regel nicht tödlich ist. Generell ist die Schlangenart eher scheu und geht Menschen aus dem Weg, Ted Orgier vermutet, dass sie in der Nacht auf der Suche nach einem warmen Plätzchen ins Auto gekrochen sei. 

fde Gala

Mehr zum Thema