Erschreckender Fund: Giftiges Gel in "Victoria´s Secret" BHs gefunden

Ihre Shows sind jedes Jahr ein Highlight der Modeindustrie, doch auch negative Schlagzeilen machen über des Label "Victoria´s Secret" die Runde

Symbolbild

Bereits 2008 wurde gegen das Unternehmen "Victoria´s Secret" eine Sammelklage eingereicht, weil mehrere Frauen über Vernarbungen, Verätzungen und ruinierter Kleidung klagten. Die BH´s seien zu stark mit Formaldehyd behandelt worden, so der Vorwurf. Doch das Unternehmen gewann. Die Konzentration von Formaldehyd sei so gering, dass sie nicht als gesundheitsschädlich eingestuft wurde. 

Auch in Push-Ups gefunden

Eine Redakteurin des Portals Buzzfeed beschrieb vor einiger Zeit in einem Post, dass sie eines Tages einen größer werdenden Fleck auf ihrem Shirt bemerkte. Sie schnitt den BH zu Hause auf und es floss eine ölige Substanz aus dem Gel-Kissen des Push-up-BHs.

Wissenschaftler decken auf

Deswegen klettern Katzen in Kartons

Katze im Karton
Nichts lieben Stubentiger mehr als mit Geschenkpapier und vor allem Pappkartons zu spielen.
©Gala

Bei älteren BHs kann es passieren, dass die Gel-Kissen undicht oder porös werden und auslaufen.

Formaldehyd in Kleidung

Als Formaldehyd wird die chemische Verbindung Methanal bezeichnet. Es wird unter anderem zur Textilveredlung benutzt. Es besitzt toxische Eigenschaften, die zu Ausschlägen, Verätzungen, Allergien und Atemwegsreizungen führen kann. Es wird daher empfohlen, neue Kleidung vor dem Anziehen immer zu waschen. In Deutschland gilt bei Textilien bei einer freiwilligen Schadstoffprüfung ein Grenzwert von 16mg/kg.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche