Gesundheitsgefahr: Deutschlandweit verschiedene Käse zurückgerufen

Verbraucherschutzbehörden warnen aktuell vor dem Verzehr verschiedener Weichkäse. Es handelt sich um Produkte des französischen Herstellers "Société Fromagère de la Brie"

Neun Sorten Käse zurückgerufen

Auf seinem Portal "lebensmittelwarnung.de" teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit am Freitag mit, dass bei verschiedenen Weichkäsesorten der "Société Fromagère de la Brie" der Verdacht auf Listerien (Listeria monocytogenes) bestehe. Der französische Hersteller beliefere alle deutschen Bundesländer, weswegen die Warnung für ganz Deutschland gelte. 

Diese neun Käse-Sorten sind betroffen

  • Coulommiers St-Simeon
  • Coulommiers St-Simeon
  • Explorateur
  • St. Simeon
  • Brie de Meaux Noir
  • Brie de Montereau
  • Vignelait Fromage a la Truffe d’ete Saint Simeon
  • Jean de Brie
  • Creme de France

Gesundheitsgefahr bei Verzehr

Listerien können der Mitteilung des Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit zufolge Fieber und Durchfall auslösen. Für immungeschwächte Personen könne eine Infektion sogar gefährlich sein. Die Symptome treten innerhalb der ersten 14 Tage nach dem Verzehr auf. Sollten Sie einen der betroffenen Käse verzehrt haben und jene Symptome verspüren, sollten Sie dringend einen Arzt konsultieren. 

Verwendete Quelle: lebensmittelwarnung.de

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche