VG-Wort Pixel

Gesundheit Studie bringt Kaffee und ein langes Leben in Verbindung

Lecker, Kaffee!
Lecker, Kaffee!
© Getty Images
Hat Kaffee gesundheitliche Vorteile? Eine Studie bringt nun Kaffeegenuss und ein längeres Leben in Verbindung 

Um Kaffee ranken sich zahlreiche Mythen und Legenden. Angeblich trinken Psychopathen ihren Kaffee am liebsten schwarz, angeblich boostet eine Tasse Kaffee vor dem Sport den Energielevel während der Aktivität und angeblich sind in den Wassertanks von Kaffeemaschinen so viele Keime wie in einem Abflussrohr. Die neueste Studie behauptet nun: Wer Kaffee trinkt, lebt länger.

Kaffee oder kein Kaffee, das ist hier die Frage 

Die Forscher der IARC (Internationale Krebsforschungsagentur) und das Londoner Imperial College untersuchten die Daten von mehr als einer halben Million Menschen aus zehn europäischen Ländern und bemerkten dabei einen Unterschied.

Frauen mit einem erhöhten Kaffeekonsum (ab drei Tassen am Tag) starben im Beobachtungszeitraum seltener als Frauen, die keinen Kaffee zu sich nahmen. Bei Männern war die Chance, dass sie sterben würden, sogar um 12 Prozent geringer, wenn sie Kaffeetrinker waren.

Nicht erwiesen, aber wohl auch nicht schädlich

Damit ist zwar noch nicht wissenschaftlich erwiesen, dass Kaffee tatsächlich ein Menschenleben verlängert kann, aber zumindest scheint das Lieblingsgetränk der deutschen gesundheitliche Vorteile zu haben. Vorausgesetzt natürlich, man reagiert nicht allergisch auf die Inhaltsstoffe...


Mehr zum Thema


Gala entdecken