VG-Wort Pixel

Hochzeit geplatzt Verlobter lässt Frau sitzen - es kommt aber noch dicker

Liebe und Geld passen ja bekanntlich nicht immer zusammen ...
Liebe und Geld passen ja bekanntlich nicht immer zusammen ...
© Shutterstock
Vor dem Altar stehen gelassen zu werden, ist schon der größte Albtraum einer Hochzeit. Eine Braut traf es aber gleich doppelt schlimm

Das Brautkleid war angezogen, die Haare waren gemacht, fehlte nur noch der Bräutigam. Doch genau da lag das Problem, denn der tauchte nicht auf. Anstatt einer Hochzeit gab es dennoch eine große Überraschung für die Braut, bei der auch Tränen flossen. Allerdings keine Freudentränen.

Bräutigam weg, Schulden da

Denn der Bräutigam tauchte nicht nur nicht auf, sondern hinterließ der Frau einen Berg von Schulden. Die Hochzeit sollte eigentlich in Griechenland stattfinden, dort sind schon einige Gäste extra hingeflogen, kamen aber nicht in den Veranstaltungsort, denn das war alles noch gar nicht bezahlt. 3000 Dollar musste die Frau allein für die Reise bezahlen. Und da waren noch nicht alle Kostenpunkte enthalten.

"Zehn Jahre waren in nur zehn Minuten zerstört!"

Die Frau klagte ihr Leid dem Online-Magazin "The Shade Room". Laut ihrer Aussage kamen noch 3000 Dollar für das Brautkleid hinzu, genauso wie 2400 Dollar für den DJ, 4000 Dollar für den Fotografen und 2000 Dollar für diverse, andere Einkäufe. Also 12.400 Dollar für eine Hochzeit, die nie stattgefunden hat. Ein Kommentar trifft es genau richtig: "Sei froh, dass es so endet ... Es ist nur Geld und kein Kind ohne Vater."

mni Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken