Down-Syndrom ist kein Hindernis: Australische Airline erfüllt Georgia ihren größten Traum

Für Georgia Knoll ging ein ganz besonderer Traum in Erfüllung: Die Australierin durfte für einen Tag Flugbegleiterin sein. Zuvor hatte sie dafür monatelang geübt

Flugbegleiterinnen stehen am Flughafen zusammen.

Die Australierin Georgia Knoll, heute 25, kam mit dem Down-Syndrom zur Welt. Das hielt sie aber nicht davon ab, ihren absoluten Traumjob auszuüben. Mit Recht: Für diese Chance hat Georgia viel und intensiv geübt - und die schönste Begründung, warum sie in diesem Beruf arbeiten möchte.

Georgia Knoll stellt Übungsvideos ins Internet

Denn die Amerikanerin wollte schon lange Zeit Flugbegleiterin werden. Fleißig übte sie Zuhause die Bewegungen der Sicherheitseinführung und stellte ihre Fortschritte als Video ins Internet. Nach einiger Zeit wurde die australische Fluggesellschaft "Jetstar" auf die Facebook-Videos der 25-Jährigen aufmerksam und lud sie ein, einen Tag in der Crew mitzuarbeiten. Georgia zeigte sich überglücklich, durfte zusammen mit anderen Flugbegleitern die Passagiere begrüßen, die Sicherheitsanweisungen vorführen und im Service mitarbeiten. 

Bakterienfalle Schal

Wie oft sollte man ihn waschen?

Bakterienfalle Schal
So warm und kuschlig ein Schal auch ist, er ist auch eine echte Bakterienfalle.
©Gala

Gute Laune für die Passagiere von "Jetstar"

Schon beim Einchecken der Passagiere versprühte die 25-Jährige gute Laune und empfing die Reisenden mit einem fröhlichen "Hallo".  Genau das ist Georgias größter Antrieb, um Flugbegleiterin zu werden. Im Interview mit "7 News" verriet sie, dass sie Menschen glücklich machen wolle. Das hat sie definitiv geschafft: Nicht nur die Passagiere freuten sich über Georgias Mini-Praktikum, auch die Crew zeigte sich begeistert von ihrer Arbeit und ihrem Wesen.

Queensland's best-known photobomber Georgia Knoll is continuing to follow her dreams, pursuing a career as a flight attendant. www.7NEWS.com.au #7NEWS

Gepostet von 7NEWS Mackay am Donnerstag, 4. April 2019

Georgias Beispiel beweist, dass man alles schaffen kann, wenn man möchte. Denn eine Unbekannte ist sie nicht. 2016 crashte sie eine Berichterstattung von "7 News", grüßte in dem Beitrag ihre Eltern. Das Video ging viral. Im Zuge ihrer Bekanntheit setzt sie sich nun für die Rechte von Menschen mit Behinderung ein. Ein echtes Vorbild! Ihr nächstes Ziel ist es übrigens Schauspielerin zu werden ... 

Fashion-Looks

Der Flughafen als Laufsteg

Im kuschligen Reise-Look erwischen Paparazzi Rihanna am Flughafen von New York. Von Kopf bis Fuß zeigt sie sich farblich einheitlich und wählt ein cremefarbenes Outfit. Zu weißen Sneakern trägt die Sängerin eine weiße, flauschige Trainingshose samt dazu passender Trainingsjacke sowie eine Weste aus Kunstfell. Ein Reise-Ensemble, das zwar kuschlig, aber in einem Punkt dennoch unpraktisch ist ...
Helle Kleidung verzeiht kleine Patzer beim Essen eher selten und bestraft einen im Anschluss mit unschönen Flecken auf Hose, Shirt und Co. – deutlich schwerer zu kaschieren, als es bei dunkler Kleidung der Fall wäre. Dass Rihanna gerade solch eine Farbauswahl auf Reisen trifft, überrascht. Das Fleckenmonster scheint bei ihr zum Glück jedoch nicht zugeschlagen zu haben.
In einem lässigen Kapuzen-Einteiler und Schnürstiefel des Labels Fenty landet Sängerin Rihanna am John F. Kennedy Flughafen in New York City. Besonderer Hingucker ist die Micro-Tasche im typischen New Yorker Taxi-Design. Auch wenn man sich fragt, was genau sie da eigentlich drin verstauen kann ... 
Mit diesem 80s-Look kann sich Scarlett Johansson am JFK-Flughafen in New York bestimmt nicht verstecken. Der lachsfarbene Jumpsuit und die helle Jeansjacke mit weißen Chucks sind nicht zu übersehen, da hilft auch die tief ins Gesicht gezogene Schiebermütze nicht viel.

154

Verwendete Quellen: 7 News, Facebook



Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche