Gefährlicher Genuss: Dieser Käse führt zum Herzinfarkt!

Jeder kennt ihn und viele essen ihn regelmäßig. Doch wie gefährlich dieser Käse tatsächlich ist, wissen nur die wenigsten

Verschiedene Käsesorten

Gerade bei Kindern ist er beliebt und von Klassikern wie "Toast Hawaii" ist er gar nicht wegzudenken: Die Rede ist von Scheiblettenkäse. Die einzeln verpackten Scheiben glänzenden Schmelzkäses sind butterweich und zerfließen buchstäblich über dem Gericht. Wie gefährlich dieser Käse ist, ist weitestgehend unbekannt. 

Damit der Scheiblettenkäse immer schön weich und vor allem haltbar ist, selbst wenn er nicht im Kühlschrank aufbewahrt wird, geben die Hersteller künstliche Phosphate hinzu. Wie z.B. in Cola, Kaffeeweißer oder Puddingpulver, nutzt die Industrie Phosphate als Konservierungsmittel, ohne dass sie den Konsumenten darüber aufklären welche Gefahr von Phosphor und seinen Salzen ausgeht. 

Anti-Aging für die Haare

Diese Lebensmittel lassen ihre Haare länger jung aussehen

Graue Haare
Welche Lebensmittel den Alterungsprozess der Haare aufhalten und Sie erst später ergrauen lassen, sehen Sie im Video.
©Gala

Scheiblettenkäse

Künstliche Phosphate sind bei Lebensmitteltechnikern unter den E-Nummern E339, E340, E341, E450, E451 oder E452 bekannt. Nach den neuesten Studien stehen sie im Verdacht, Herzinfarkte, Schlaganfälle und Nierenprobleme zu verursachen. Außerdem machen Phosphate die Knochen brüchig. 

So lecker der Scheiblettenkäse auch ist, sollte man sich in Zukunft also zweimal überlegen, ob man seinen Toast Hawaii nicht mit einem phosphatfreien Käse überbacken will. 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche