Gala klärt auf: Das ist im Supermarkt erlaubt!

Erdbeeren probieren oder Kleingeld loswerden? Das darf man wirklich

Supermarkt in Australien.

Jeder hat es wahrscheinlich schon einmal getan. Die Verlockung ist aber auch so groß, z.B. bei großem Durst schon einmal einen Schluck aus der Wasserflasche in seinem Einkaufswagen zu nehmen oder zu testen, ob die Erdbeeren auch wirklich schön süß schmecken. Aber darf man das auch?

Darf ich Obst und Gemüse probieren?

Der beste Weg um herauszufinden, ob Obst und Gemüse reif ist, ist die Kostprobe. Dass das aber gar nicht erlaubt ist, wissen nur wenige. Bevor man die Ware nicht bezahlt hat, gehört sie nämlich noch dem Händler. Wer den Reifegrad von Obst und Gemüse beurteilen will, muss sich damit begnügen die Ware zu betasten.

Trauer bei Sonja Zietlow

"Du hast uns ganz schön den Boden unter den Füßen weggerissen"

Sonja Zietlow
Sonja Zietlow hat ihre geliebte Lotta verloren. Auf Instagram schreibt sie der Hündin einen emotionalen Abschiedsbrief.
©Gala

Darf ich Kartons öffnen?

Solange man Karton und Inhalt nicht beschädigt, darf man verpackte Ware öffnen, um sie zu prüfen. Das gilt sogar dann, wenn Warnhinweise wie "Öffnen verpflichtet zum Kauf" aushängen. Als Kunde darf man auch Eierkartons öffnen, um zu prüfen, ob der Inhalt heil ist. Was allerdings nicht erlaubt ist, ist das Austauschen von kaputten Eiern gegen heile Eier. Das liegt an der kartonspezifischen Kennzeichnung durch Chargennummern, anhand derer man die Eier im Reklamationsfall bis zum Erzeuger zurückverfolgen kann.

Wieviel Kleingeld ist erlaubt?

Oft sieht man in lustigen Internetvideos Menschen, die sich an Kassierern oder Ämtern rächen, indem sie säckeweise Kleingeld anschleppen, mit dem sie ihren Einkauf oder ihre Strafe zahlen. In Deutschland ist das jedoch nicht ohne weiteres möglich. Mehr als fünfzig Münzen muss kein Kassierer annehmen. Alles darüber hinaus ist Kulanz.

Auch sind Kassierer nicht verpflichtet jeden Schein anzunehmen. Es gibt keinen Anspruch darauf mit einem unverhältnismäßig großen Geldschein zahlen zu können.

Was passiert, wenn was kaputt geht?

Eine unbedachte Bewegung in der Hektik des Feierabends und schon hat man den Inhalt seines Einkaufskorbs auf dem Boden des Supermarkts verteilt. Doch wer kommt dafür auf, wenn man etwas kaputt macht? Bei kleineren Beträgen zeigen sich die meisten Händler kulant. Bei größeren Beträgen muss der Kunde meistens für den Schaden aufkommen. In der Regel zahlt dann aber die Haftpflichtversicherung.

Noch nicht bezahlte Ware konsumieren

Das Kind quengelt und will unbedingt schon ein Stück Schokolade haben? Oder die Klimaanlage im Supermarkt ist kaputt und ohne einen Schluck Wasser käme man um vor Hitze? Oft drücken Supermärkte in einem solchen Fall ein Auge zu. Doch Vorsicht: Ebenso wie das Probieren von Obst und Gemüse gehört die Ware streng genommen noch dem Ladenbesitzer und man macht sich strafbar.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche