Gala klärt auf: Darum sollte man immer die größte Pizza bestellen!

Man kann es drehen und wenden wie man will: Zuhause bekommt man eigentlich niemals eine so leckere Pizza wie beim Lieferdienst hin. Aber wie hat man am meisten von seiner Pizza? Gala erklärt wie 

Pizza

Beim Pizza-Lieferdienst gibt es einen Trick, der sowohl Pizza-Liebhaber wie auch Mathematik-Enthusiasten gleichermaßen begeistern wird. Bei der Wahl der Größe, kommt es nämlich nicht nur auf den Durchmesser an! 

Manche werden sich aus dem Mathematik-Unterricht erinnern: Die Fläche eines Kreises berechnet sich über die Formel A=πr², d.h. die Fläche der Pizza ist gleich das Produkt aus Kreiszahl Pi und dem Radius im Quadrat.

Astrologie

Diese drei Sternzeichen haben eigentlich ein großes Herz

Welche drei Sternzeichen verbergen ein riesiges Herz hinter ihrem eisigen Blick?
©Gala

So bekommen sie das meiste aus ihrer Pizza. 

Was hat Mathe mit Pizza zu tun?

Jede Menge! Legt man nämlich diese Formel zugrunde, stellt man fest, dass man immer mehr Pizza bekommt, je größer die Pizza ist. Das ist auf den ersten Blick zwar nicht erstaunlich, doch der Kniff liegt im Detail:

Vergleicht man beispielsweise eine Pizza mit 20 Zentimeter Radius mit einer Pizza mit 40 Zentimeter, stellt man fest, dass die Pizza zwar den doppelten Radius/Umfang hat, die Fläche hat sich jedoch sogar vervierfacht! 

Da der Lieferdienst normalerweise für die doppelt so große Pizza aber nicht den vierfachen Preis verlangt, bekommt man immer mehr Pizza fürs Geld je größer der Durchmesser der Pizza ist. 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche