VG-Wort Pixel

Fußball-EM Kinderverbot auf dem Spielfeld

Gareth Bale mit seiner Tochter nach dem Sieg gegen Nordirland
Gareth Bale mit seiner Tochter nach dem Sieg gegen Nordirland
© Getty Images
Nachdem die walisischen Nationalspieler ihren spektakulären Erfolg im Viertelfinale gemeinsam mit ihren Kindern auf dem Spielfeld feierten, verhängt die UEFA nun ein Kinderverbot für die künftigen Spiele

Ganz Europa ist im Fußballfieber und auch die deutschen Fans haben das nervenzerreißende Viertelfinale mittlerweile überstanden und drücken die Daumen für das anstehende Halbfinale gegen den Gastgeber Frankreich.

Gareth Bale mit seiner Tochter nach dem Sieg gegen Nordirland
Gareth Bale mit seiner Tochter nach dem Sieg gegen Nordirland
© Getty Images

Kinderverbot

Nicht ganz unumstritten sorgt das aktuelle Kinderverbot der UEFA nun jedoch für Aufregung.

"Das ist eine Europameisterschaft und keine Familienveranstaltung" verkündet die UEFA nach dem spektakulären Erfolg der walisischen Nationalmannschaft im Viertelfinale. Auch seien Sicherheitsbedenken für das geforderte Verbot der UEFA verantwortlich, wie die "Bild-Zeitung" berichtet.

Gareth Bale mit seiner Tochter nach dem Sieg gegen Nordirland
Gareth Bale mit seiner Tochter nach dem Sieg gegen Nordirland
© Getty Images

Emotionale Bilder stoßen auf Ablehnung

Die Kinder der walisischen Nationalspieler sorgten schon nach dem 1:0 Sieg gegen Nordirland für besonders emotionale Bilder auf dem Rasen - Bilder, die der UEFA offenbar nicht zusagten. Bei den nachfolgenden Spielen sollen die Kinder der Nationalspieler somit ein Verbot bekommen und auch nach Abpfiff der Spiele nicht zu ihren Vätern auf das Spielfeld gelangen.

Ein Verbot, das für viel Aufregung und wenig Zustimmung sorgt...

mge

Die Fußball-EM 2016: Kicken in Frankreich


Mehr zum Thema