VG-Wort Pixel

Was für eine Überraschung Frohes neues Jahr - mit 2020 Dollar Trinkgeld

Eine Kellnerin durfte sich über ein stolzes Trinkgeld freuen.
Eine Kellnerin durfte sich über ein stolzes Trinkgeld freuen.
© Shutterstock
Kurz vor dem Jahreswechsel kam die Amerikanerin Danielle Franzoni traurig gestimmt zu ihrer Schicht ins Restaurant - und ahnte noch nicht, dass dieser Tag eine tolle Wendung nehmen sollte.

Was für ein toller Start ins neue Jahr(zehnt). Nach einer langen Zeit voller Entbehrungen und Schwierigkeiten, scheint sich 2020 final alles zum Besseren zu verändern im Leben der alleinerziehenden Amerikanerin Danielle Franzoni.

So beginnt das neue Jahr richtig gut

Am Sonntag (29. Dezember 2019) verließ Franzoni, so berichten es lokale Medien, unter anderem "The Alpena News", ein letztes Mal ihr altes Heim. Ein Neuanfang in einem neuen Zuhause stand bevor, nachdem sie bereits vor einem Jahr einen radikalen Lebenswandel durchlebte. Damals zog sie in die Stadt Alpena im US-Bundesstaat Michigan, um endlich ihre Sucht in den Griff zu bekommen und sich ein neues Leben aufzubauen. Sie wohnte zunächst in einem Obdachlosenheim, suchte sich einen Job und Unterstützung in der Gemeinde und der Kirche. An jenem Sonntag aber musste sie schweren Herzens ihr altes Heim verlassen, sollte später - nach ihrer Schicht in einem Restaurant - in ihr neues Haus, mit neuen Rechnungen und Verpflichtungen heimkehren. Ein Zustand, der ihr ein bedrückendes Gefühl bescherte. Doch dieses sollte schon bald vergehen.

Kellnerin freut sich über 2020 US-Dollar Trinkgeld

Nachdem sie ein Pärchen bedient hatte, kehrte sie nach dessen Verlassen an den Tisch zurück und konnte ihren Augen nicht trauen. Auf der Quittung hinterließen die Gäste die Notiz "Frohes neues Jahr". Zusätzlich hatten sich die beiden scheinbar eine neue Challenge ausgedacht (oder wollten diese weiterverbreiten). Denn zu den Worten "2020 Trinkgeld-Challenge" hatten sie zuvor 2020 Dollar (rund 1800 Euro) in Scheinen gelegt. Ungläubig habe die Angestellte noch ihren Vorgesetzten gefragt, ob dies echt sei, was er ihm gerne bestätigte. 

Für die Restaurantrechnung, die lediglich 23 US-Dollar (rund 20 Euro) betrug, war dies ein phänomenales Trinkgeld. Und das obwohl "sie nichts von meiner Geschichte wissen. Sie wissen nicht, wo ich herkomme. Sie wissen nicht, wie schwer es war. Sie haben es wirklich einfach aufgrund ihres guten Herzens gemacht," erzählt die Amerikanerin der lokalen Tageszeitung. 

Nach schweren Monaten ein echter Lichtblick

Doch die Großzügigkeit kam genau zur richtigen Zeit, so scheint es. Denn wie Danielle Franzoni erklärt, will sie das Geld nicht einfach auf den Kopf hauen. Um ihrem Neuanfang noch einen letzten Schliff zu geben, will sie ihren Führerschein zurückbekommen - und "vielleicht stelle ich auch die Schlafzimmer meiner Mädels fertig. Dazu war ich nie in der Lage. Ich kann es kaum erwarten." Den Rest werde sie für schwere Zeiten zurücklegen. 

Ihren Teil zur "2020 Trinkgeld-Challenge" hat sie übrigens auch schon geleistet: Zwar waren es keine 2020 Dollar, aber immerhin 20,20 Dollar, die sie am Abend nach ihrer Sonntagsschicht im Restaurant hinterließ. Und darüber hat sich die Bedienung sicherlich auch gefreut. 

Verwendete Quelle: The Alpena News

jko Gala

Mehr zum Thema