Unfassbarer Fund: Frau kribbelt es in den Beinen, dann macht Arzt schockierende Entdeckung

Was für eine schreckliche Diagnose: Weil eine Frau ein Kribbeln in den Beinen verspürt, geht sie zum Arzt. Was der in ihrer Wirbelsäule findet, ist nichts für schwache Nerven

Ein Kribbeln in den Beinen hatte jeder schon mal. Bei einer 35-jährigen Frau aus Frankreich wurde dieses Kribbeln aber immer schlimmer, sodass sie einen Arzt aufsuchen musste. Laut eines Fallberichts des "New England Journal of Medicine" fühlte die Frau sich schon seit Tagen ganz schwach auf den Beinen. Das führte soweit, dass sie sich kaum noch auf den Beinen halten konnte und mehrmals stürzte. Irgendwann wusste sie nicht mehr weiter und suchte ein Krankenhaus auf.

Schockierende Entdeckung

Warum die Frau solche Schmerzen hatte, wussten die Ärzte zunächst auch nicht und schickten sie ins MRT. Und das Ergebnis ließ selbst die erfahrensten Ärzte schaudern: In der Wirbelsäule der Frau lebte ein Bandwurm. Eine wirklich ekelhafte Diagnose, die zudem auch sehr gefährlich war.

Astrologie

Diese Sternzeichen könnten ihrer großen Liebe im Herbst begegnen

Astrologie: Diese Sternzeichen könnten ihrer großen Liebe im Herbst begegnen
Wer Vertrauen in die Sterne und etwas Geduld hat, könnte demnächst den Partner fürs Leben finden.
©Gala

"Dreigliedriger Hundebandwurm"

Die Ärzte fanden tatsächlich einen so genannten "dreigliedrigen Hundebandwurm", der - wie der Name schon sagt - von Hunden übertragen werden kann. Aber auch andere Tiere wie Rinder, Schafe oder Schweine können diese Larven übertragen. Gut, dass die Beine der Frau kribbelten - denn oftmals wachsen solche Bandwurm-Larven nur zögerlich und werden erst Monate oder Jahre später entdeckt, was schwere gesundheitliche Schäden mit sich ziehen kann. Der Bandwurm in der Wirbelsäule konnte der Frau erfolgreich operativ entfernt werden. Sie hatte also Glück im Unglück.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche