VG-Wort Pixel

Operation am Auge Frau geht zum Arzt, was dieser in ihrem Auge finden, ist erschreckend

Verletztes Auge (Symbolbild)
Verletztes Auge (Symbolbild)
© Shutterstock
Nach 28 Jahren entdeckten Ärzte eine verschwundene Kontaktlinse im Auge der 42-jährigen Schottin

Kontaktlinsen sind klein und passen sich ihrer Umgebung schnell an. Gerade deshalb gehen sie eben auch schnell mal verloren. Den meisten Kontaktlinsen-Trägern wird das bekannt vorkommen. Und auch wenn es ärgerlich ist, ist das noch lange kein Drama. Was nun jedoch eine Frau aus Schottland feststellte, nachdem sie ihre Kontaktlinsen verloren vermutete, ist schockierend. 

Arzt macht schockierende Diagnose 

Die heute 42-Jährige wurde im Alter von 14 Jahren bei einem Badminton Spiel von einem Ball am Auge getroffen. Dabei verlor sie - so glaubte sie zumindest - eine Kontaktlinse. Nachdem sie zunächst ohne Beschwerden weiterleben konnte, schwoll ihr Augenlid nun mit den Jahren immer weiter an. Beim Arzt wurde schließlich eine Zyste festgestellt. Was jedoch bei der Operation zum Vorschein kam, ist schockierend. Offenbar war die Kontaktlinse damals nicht verloren gegangen... 

Kontaktlinse im Augenlid 

Ganze 28 Jahre soll laut "Mirror" die Kontaktlinse im oberen Augenlid der Patientin gewesen sein. Und diese kann von Glück sprechen, dass keine großen Schäden entstanden sind. Bis auf die Zyste hat sie keine Verletzungen davon getragen. 

mge Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken