Aus der Tierwelt: Forscher lösen das Geheimnis um den unwiderstehlichen Hundeblick

Wenn sie legen den Kopf schief legen und die Augenbrauen hochziehen, kann ihnen niemand mehr widerstehen. Der klassische Hundeblick ist kein Mythos. Das haben Forscher jetzt nachgewiesen

Es gibt ihn: den Hundeblick

Wenn Hunde etwas wollen oder schlichtweg nicht weiter wissen, setzen sie den allseits bekannten Hundeblick auf. Und der hat es in sich. Denn widerstehen, geschweige denn dem Vierbeiner dann böse sein, das kann nicht mal das kälteste Herz. Direkt in jenes bohren sich ihren Blick und weichen es binnen weniger Sekunden schlichtweg auf. Dem Hundeblick ist doch jeder von uns schon mal verfallen, oder? Auffällig: Der Wolf als nächster lebender Verwandter des Hundes legt dieses Verhalten nicht an den Tag. Warum das so ist, haben Forscher herausgefunden.

Hunde interagieren mit Menschen

Wie eine neue Studie herausgefunden hat, haben sich Hunde die Fähigkeit im Laufe ihrer Domestizierung angeeignet. Sie schauen den Menschen in die Augen und heben die innere Augenbraue, weil sie gelernt haben, dass Menschen sie so verstehen bzw. auf ihre Wünsche eingehen. 

Das konnten die Wissenschaftler um Juliane Kaminski von der britischen Universität von Portsmouth beweisen. Im Fachjournal "Proceedings" der amerikanischen Nationalen Akademie der Wissenschaften haben sie ihre Forschungsergebnisse aufgeschrieben.

Früherkennung

Nach Brustkrebsdiagnose: Hayley Browning hat wichtigen Tipp für alle Frauen

Hayley Browning gibt diesen unerwarteten Tipp zur Erkennung von Brustkrebs
Der wichtigste Tipp der jungen Krebspatientin an alle Frauen: Tastet euch nicht nur im Liegen ab! Was Hayley Browning noch zu sagen hat, sehen Sie im Video.
©Gala

Wölfen fehlt ein Muskel

In ihrer Studie verglichen die Wissenschaftler Wölfe mit Hunden. Dabei fiel ihnen auf, dass die Muskeln im Bereich der Augen bei Hunden und Wölfen unterschiedlich ausgebildet sind. Hunde besitzen einen Muskel, mit denen sie die innere Augenbraue heben können, bei Wölfen hingegen konnten sie nur spärlich ausgebildete Muskelfasern nachweisen.

Hundeblick heißt "AU101"

Sobald die Forscher Hunde mit Menschen zusammenbrachten, ließen diese ihre Augenmuskeln spielen, die Wölfe machten es nicht. Warum lässt uns der Hundeblick dahinschmelzen? Die Augen erscheinen durch das Anheben der Braue größer, das Gesicht wirke insgesamt kindlicher. Auch ähnele der Hundeblick dem traurigen Gesichtsausdruck eines Menschen, was uns emotional berührt. 

Hollywuff

Auf den Hund gekommen

Auf Instagram teilt James Middleton den perfekten Schnappschuss von seinem Hund. Der Golden Retriever springt mit einem Satz in den Pool, während James Freundin Alizee im Hintergrund amüsiert zusieht. 
Darauf hat Nicole Kidman ihr Leben lang gewartet: Sie ist endlich stolze Hundebesitzern und offensichtlich mehr als glücklich darüber. Wie der süße Wuff heißt, ist noch nicht bekannt.
10. Juli 2019  Harper wird von ihren drei Brüdern auf Händen getragen! Der älteste Sohn von Victoria und David Beckham, Brooklyn, teilt zum Geburtstag einen knuffigen Schnappschuss von seiner Schwester und einem kleinen Hund. Dazu schreibt der 20-Jährige: "Alles Gute zum Geburtstag an die beste kleine Schwester aller Zeiten."
Lukas Podolski schenkt seinem schokobraunen Labrador regelmäßig eine Knuddeleinheit. Wie süß das aussieht, zeigt er uns auf seinem neuesten Instagram-Posting. Dazu schreibt der Fußball-Star: "Wer kann da widerstehen?" – wir könnten es jedenfalls auch nicht. 

272

Verwendete Quelle: FAZ

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche