Tierretter in Aktion: Feuerwehr rettet Küken – Aktion nimmt trotzdem kein glückliches Ende

Am gestrigen Feiertag (30. Mai) gab es für die Feuerwehr Hamburg einen ganz besonderen Einsatz: Die Männer mussten eine Schar Entenküken retten. Doch das Ende war trotzdem traurig

Die kleine Küken-Gruppe war durch ein Gitter in einen Abwasserschacht gefallen, aus dem sie alleine nicht mehr heraus kam. Wild schnatternd und panisch machte die Enten-Mutter vor dem Loch im Boden auf ihr Dilemma aufmerksam. Ein wachsamer Autofahrer entdeckte die brenzlige Situation und rief die Feuerwehr zur Hilfe.

Feuerwehr konnte Küken bergen

In einer aufwendigen Rettungsaktion kam die Freiwillige Feuerwehr der Enten-Gruppe zur Hilfe, konnte die Mini-Entchen retten. Dafür stiegen sie sogar mit Atemschutzmasken in das Kanalisationssystem herab. Drei Enten waren schnell geborgen, ein weiteres musste mit einem kleinen Wasserstrahl vom Verlassen des Rohrs überzeugt werden. Alle vier Küken erblickten wohlbehalten das Tageslicht und konnten in einer Pappschachtel ins Tierheim transportiert werden. Doch dann der nächste Schreck!

Viren auf dem Display?

So desinfiziert man sein Handy richtig

Handy desinfizieren
Auch wenn man die Bakterien auf dem eigenen Handy nicht sehen kann, sollte man es gerade jetzt häufiger desinfizieren.
©Gala

Entenmama nahm Reißaus

Während die Feuerwehrmänner mit der Rettung der kleinen Entchen beschäftigt waren, machte sich die Entenmama von dannen. Vermutlich war sie vor Angst von der Einsatzstelle geflohen. Die Feuerwehrmänner suchten noch nach ihr, konnten sie aber auch im Umkreis nicht ausmachen. Die vier Entenkinder müssen nun alleine groß werden.

Verwendete Quelle: Tag24

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche