VG-Wort Pixel

Fashion-Diskussion Mit dieser Kollektion sorgt Diesel für Aufregung im Netz

Die neue Diesel-Kollektion wird heiß diskutiert
Die neue Diesel-Kollektion wird heiß diskutiert
© Pietro D'Aprano / Getty Images
Das italienische Modeunternehmen Diesel sorgt aktuell für eine rege Diskussion im Netz. Mit ihrer neuen Linie spaltet sie die User in Hater und Lover - und genau darum soll es gehen

Unter dem Hashtag #DieselHateCouture sorgt das Label Diesel für Aufsehen. Zahlreiche neue Designs tragen Aufschriften wie "Fett" oder "Schwuchtel". Die Netzgemeinde diskutiert nun: Überschreitet Diesel damit eine Grenze oder trifft es das eigentliche Ziel, das die Marke nach eigener Aussage anvisiert? 

Diesel will damit Hass entgegenwirken

Hass mit Hass bekämpfen? Geht das? Diesel scheint diese Frage mit "Ja" zu beantworten. Auf Twitter geben sie selbst die Erklärung: "Werdet den Hass auf euren Schultern los. Je mehr Hass du trägst, desto weniger kümmert er dich." 

Twitter-User finden die Entwürfe geschmacklos

Nicht alle scheinen mit dieser Ansicht einverstanden zu sein. User und Designer Shawn McInnes postet beispielsweise ein Bild bei Twitter und steigt in die Diskussion ein. Er zweifle daran, dass die Menschen die Botschaft von Diesel verstehen werden. "Ich kann nicht glauben, dass ein Entscheidungsträger bei Diesel glaubte, dass diese Jacke Menschen bestärken wird, die von der Welt schikaniert wurden. Es ist ein großer Fehler zu glaube, dass alle den Zusammenhang verstehen." Die Jacke, auf die er anspielt, "ziert" in großen Buchstaben das Wort "Schwuchtel". 

Doch es gibt auch andere Stimmen. Kaitlin Doherty schreibt "Tragt den Hass. Danke Diesel für einen tollen Abend und einen geilen Pulli, der mich an meine eigene Stärke erinnert, wenn andere versuchen mich schwach fühlen zu lassen." Auf ihrem Sweatshirt prangt dabei das Wort "schwach". 

Als hätten die Designer der Marke es schon vorhergesehen, gibt es auch vermeintlich selbstkritische Aufdrucke. So gibt es Schriftzüge mit "Diesel ist nicht mehr cool" oder "Diesel ist tot", die Diesel-Hatern scheinbar direkt den Wind aus den Segeln nehmen sollen.  

Das Label bekommt derweil aber auch Unterstützung von Stars, die teilweise zur Kampagne beitragen. So posiert Barbie Ferreira, die man in Deutschland als Curvy Model und Schauspielerin bezeichnen würde, mit einem Diesel-Shirt samt dem Wort "fett" in vielfacher Ausführung. Ironischer Weise hält sie dabei auch noch ein Stück Torte in die Kamera. Der Post wird unterschrieben mit "Barbie Ferreira fand die Hasskommentare köstlich."  

Verwendetet Quellen: Twitter, jetzt.de

jko Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken