Hundeschicksal: Kann todkranker Welpe mit Kuschelparty gerettet werden?

Ein Monat bis ein Jahr – so die traurige Prognose für Welpe Logan. Mit einer zuckersüßen Aktion versucht seine Familie, ihm ein neues Leben zu schenken 

Kann Klein-Logan gerettet werden?

Schäferhund-Welpe Logan hatte es bisher nicht leicht. Mit wenigen Wochen wurde er bereits ins Tierheim "Rescued Hearts Northwest" im Bundesstaat Washington gebracht, hier wurde festgestellt, dass der Kleine unter einem schweren Herzfehler leidet. Ihm blieb eine Lebenserwartung von maximal einem Jahr, so die traurige Prognose der Tierärzte. Doch Logan konnte das Herz von Lindie Saenz erobern, die den kleinen Welpen bei sich aufnahm. Und besser hätte es das Schicksal nicht mit ihm meinen können.

Herzensbrecher Logan soll möglichst viel erleben

Das eine Jahr, was ihm noch bleibt, solle ihm möglichst schöne Erinnerungen bescheren, so die Devise von Lindie und ihren Kindern. "Zum Strand gehen, Eis und Cheeseburger essen, schwimmen gehen oder im Schnee spielen. Meine Kinder, sie wollten mit Logan unterschiedlich Orte besuchen, bevor er stirbt", erklärte Lindie der Website "The Dodo". Was der US-Amerikanerin bei allen Aktionen, die sie mit Logan unternahm, auffiel: Der Welpe liebt Umarmungen. Und so kam Lindie die alles entscheidende Idee. 

Kuschelparty für Logan

Logans Besitzerin organisierte eine Kuschelparty für ihren Schützling, bei der der kleine Welpe mindestens 100 mal umarmt werden sollte. Die Tierschützer von "Rescued Hearts Northwest" unterstützten Lindie bei der Planung, letztlich kamen über 200 Menschen, um dem Welpen ihre Zuneigung zu zeigen. Die Aktion war ein voller Erfolg. Vor allem auch, weil Tierarzt Brian Scansen von der Colorado State University darauf aufmerksam wurde und sich anbot, Logan zu untersuchen. 

Kann Logan gerettet werden?

Die Tierschützer – allen voran Logans Besitzerin Lindie – begannen, Geld zu sammeln, sodass Logan nach Colorado geflogen werden konnte. Mit Erfolg. Der kleine Welpe wurde Ende Januar operiert, doch zur vollständigen Genesung ist eine weitere Operation nötig. Das Geld dafür wird weiterhin gesammelt, viel dringender braucht Logan allerdings Zeit. Denn die zweite Operation kann erst durchgeführt werden, wenn der Schäferhund acht Monate alt ist. Fünf Monate sind es also noch, bis feststeht, ob Logan ganz gesund werden wird. Und die fünf Monate gilt es für Logans Familie jetzt, mit möglichst vielen Abenteuern und schönen Erinnerungen zu füllen. 

Hunde-Schicksal

Darum ist dieser ausgesetzte Welpe etwas ganz Besonderes

Hunde-Schicksal: Darum ist dieser ausgesetzte Welpe etwas ganz Besonderes
Um so älter der Hund wird, desto mehr wird seine Besonderheit deutlich – und die begeistert nicht nur sein neues Herrchen.
©Gala

Verwendete Quelle: huffingtonpost.de

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche