Facebook-Video: Er sucht seine leibliche Mutter – und findet dafür seinen Vater

Ryan ist Radiomoderator in Australien und adoptiert. Zum Muttertag 2017 postet er ein Video, dass vermutlich sein ganzes Leben verändert hat

Als der australische Radiomoderator Ryan Jon am Muttertag 2017 ein Video für seine Mutter postet, hätte er sich nie träumen lassen, was es bewirken würde. Er ist adoptiert und will mit diesem Facebook-Video seiner leiblichen Mutter danken - und zwar für alles.

Videobotschaft auf Facebook

Innerhalb kürzester Zeit geht das Video viral: Es wurde mehr als elf Millionen Mal angesehen und tausende Male geteilt. "Sie hat mir mein Leben gegeben und das Mindeste, was ich tun kann, ist, sie ihres leben zu lassen", erzählt Ryan in dem Video. Er sagt auch, dass er seine Adoptiveltern über alles liebe - aber er wisse nicht, woher er komme. Daraufhin raten viele User ihm zu einer DNA-Analyse, um herauszufinden, welcher Abstammung er ist und wo seine leiblichen Eltern sein könnten. 

My birth mum sacrificed so much for me and I’d love her to know just how thankful I am and I hope I’m doing her proud. Here's me chatting to my (adoptive) mum about it >>> http://bit.ly/2qVfK9y

Gepostet von Ryan Jon am Sonntag, 7. Mai 2017

Und genau das macht er. Dabei findet der Moderator heraus, dass er 99 Prozent europäischer Abstammung ist. Genauer gesagt zu 62 Prozent irisch und zu 12 Prozent britisch. Jetzt will Ryan erst recht mehr wissen. Laut "Ladbible" kontaktiert er Ahnenforscherin CeCe Moore aus der amerikanischen TV-Doku "Finding Your Roots with Henry Louis Gates, Jr". Und das ist genau das Richtige. Denn sie besorgt Ryan einen Kontakt - allerdings nicht von seiner Mutter, sondern von seinem Vater.

Unverhofftes Wiedersehen

Sofort schreibt er ihm einen Brief und bekommt eine Woche später sogar eine Antwort: "Es tut mir leid, dass ich verpasst habe, ein Teil deines Lebens zu sein." Er schreibt ihm, dass er Amerikaner sei, aber zurzeit in London lebe. Außerdem bietet er Ryan an, ihm und seiner Familie Flüge dorthin zu buchen. Und so fliegen Ryan und seine Mutter in die Hauptstadt von England und er trifft zum ersten Mal seinen Vater - und seine zwei Halbbrüder. 


Von ihm erfährt er auch die Geschichte, wie seine leiblichen Eltern sich kennengelernt haben. Sie haben sich auf einem Backpacking-Trip getroffen und währenddessen trennten sich ihre Wege auch wieder. Doch sein Vater habe nicht geahnt, dass sie schwanger sein würde. Auch wenn Ryan seine Mutter nach wie vor nicht gefunden hat, sucht er weiter. Er ist froh, immerhin ein leibliches Elternteil kennengelernt zu haben: "Es war unglaublich meinen leiblichen Vater zu treffen. Ich hätte nie gedacht, dass das passieren würde", sagt er. "Aber glaubt mir, dass ist erst der Anfang der Geschichte."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche