Erschreckende Studie: Handylicht kann blind machen

Wie Forscher aus Spanien in einer Studie herausgefunden haben, soll das blaue Licht von Smartphones schädlich für die Augen sein

Blaues Handylicht kann blind machen (Symbolbild) 

In der aktuellen Zeit ist das Smartphone allgegenwärtig. Ob jung oder alt - mindestens ein Smartphone besitzt fast jeder. Besonders die jüngeren Generationen legen es kaum noch aus der Hand - das Haus ohne Smartphone zu verlassen? Unvorstellbar. Dass dabei die ständige Konfrontation mit den Strahlungen gesundheitliche Folgen haben kann, ist keine Neuigkeit. Nun haben jedoch spanische Wissenschaftler etwas Schockierendes herausgefunden. 

Blaues Handylicht verletzt Netzhaut

In einer Studie haben nun Wissenschaftler der Universität Toledo festgestellt, dass der beleuchtete Bildschirm eine große Gefahr mit sich bringt. Den Ergebnissen zu Folge hat das blaue Licht der Bildschirme eine negative Auswirkung auf die Augen der Menschen. So sterben durch das Licht Sehzellen im Auge ab, was sogar zu einer Erblindung führen kann. 

Liebesbeweis

Mit wunderschöner Geste macht er seiner blinden Frau wieder Mut

Asiatisches Paar
Wir sind uns sicher: DAS ist wahre Liebe!
©Gala

Bleibende Schäden 

Wie ein Mitglied aus dem Forschungsteam erklärt, werden durch den Einfall des blauen Lichts auf das Auge, sogenannte Fotorezeptorzellen getötet. Diese Zellen sind bekannt dafür, dass sie sich nicht regenerieren. Wenn sie einmal tot sind, bleiben sie tot - was langfristig zu einer Erblindung führen kann. Die Erkenntnisse aus der Untersuchung sind besonders für zukünftige Forschungen wichtig, damit auch die Augen jüngerer Generationen langfristig geschützt werden können. 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche