Entscheidung des Bundesgerichtshofs Nackte Tatsachen

Manchmal passt es einfach nicht und eine Beziehung geht in die Brüche. Aber was passiert mit intimen Fotos nach der Trennung

Pamela Anderson kennt es, Kim Kardashian kennt es und auch Paris Hilton hat sich nach einer Trennung schon mal gefragt, was denn eigentlich mit den intimen Aufnahmen geschieht, die eigentlich nur für die Augen des Partners bestimmt waren. Nachdem viele Länder ihre Gesetzgebung zum Thema "Revenge Porn" angepasst haben, zog auch Deutschland mit dem heutigen Urteil des Bundesgerichtshofs nach.

Intime Bilder müssen herausgegeben oder vernichtet werden

Der Bundesgerichtshof hatte im aktuellen Falle zu entscheiden, ob es ausreiche, wenn der Ex-Partner die Fotos nicht an andere weitergibt oder zeigt. Dem Gericht war diese Annahme nicht weitreichend genug. Nach dem Ende einer Beziehung, müssen intime Bilder auf Wunsch herausgegeben bzw. gelöscht werden. Bei der Löschung müssen dabei alle Versionen der Bilder gelöscht werden, auch die Bilder auf der Speicherkarte der Kamera.

Wie so oft gilt auch hier: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Statt sich mühselig vor Gericht um intime Fotos zu streiten, sollte man sich vor dem Schießen solcher Fotos besser fragen, ob es denn nicht schöner ist die Bilder im Kopf zu behalten.

tgi Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken