Emiliano Sala: Sein Hund wartet Zuhause auf den abgestürzten Fußballer

Emiliano Sala verschwand vor einigen Tagen vom Radar. Wenige Tage später wurde sein Flugzeug auf dem Grund des Ärmelkanals gefunden. Doch einer hat noch nicht akzeptiert, dass der junge Fußballer nicht zurückkehren wird

Emiliano Sala

Vor wenigen Tagen machte die traurige Nachricht die Runde: Fußballer Emiliano Sala, 28, war während eines Fluges zunächst spurlos verschwunden. Später fand man die Maschine auf dem Grund des Ärmelkanals. Seine Familie und Freunde haben die Hoffnung inzwischen aufgegeben - glauben nicht mehr an die Rückkehr des 28-Jährigen. 

Emiliano Sala: Sein Hund hat die Hoffnung noch nicht verloren

Die Schwester des Fußballers, Romina Sala, postete nun ein Foto auf Facebook, das die Tragödie der Familie ohne viele Worte zusammenfasst. Sein Hund Nala sitzt vor der Glastür seines Zuhauses und schaut in den Sonnenuntergang. Darunter der knappe Satz: "Nala wartet auch auf dich." Offensichtlich hat der Hund noch nicht verstanden, woran auch die Familie sich nicht von heute auf morgen gewöhnen wird – dass Emiliano Sala nicht nach Hause zurückkehren wird. 

Nala también te espera.. ❤

Gepostet von Romina Sala am Samstag, 2. Februar 2019

Noch ist das Verschwinden des Fußballers nicht ganz aufgeklärt

Die Details der Katastrophe sind bisher nicht komplett geklärt. Soweit bekannt, war Emiliano Sala am 21. Januar zusammen mit dem Piloten David Ibbotson, 59, auf dem Weg von Nantes nach Cardiff. Wie unter anderem CNN berichtet, sei Sala in Nantes gewesen, um sich von seinen bisherigen Teamkollegen zu verabschieden. Doch während des Rückflugs verlief sich plötzlich die Spur des Sportlers, der gerade vom FC Nantes zu Cardiff City gewechselt war. Die Küstenwache konnte trotz intensiver Suche weder das Flugzeug(-wrack) noch die beiden Vermissten ausfindig machen. Nach drei Tagen stellten sie die Suche offiziell ein, da die Überlebenschance der beiden Insassen als "extrem unwahrscheinlich" eingeschätzt wurde.

Die Familie ließ nicht locker

Erst der von der Familie Sala engagierte Wracksucher David Mearns entdeckte die Maschine auf dem Meeresgrund, "überraschend in Takt", wie er gegenüber der britischen BBC erklärte. Auch ein Leichnam konnte geborgen wurden. Doch noch ist nicht sicher, ob es sich dabei um den Fußballer oder den Piloten handelt. Traurige Gewissheit scheint aber dennoch zu sein, dass Hund Nala umsonst auf sein Herrchen wartet.

Die Abschiede 2019

Um diese Stars trauern wir

20. Juni 2019: Wibke Bruhns (80 Jahre)  Große Trauer um eine deutsche TV-Legende: Journalistin und Autorin Wibke Bruhns war 1971 die erste Frau, die mit "heute" im ZDF eine Nachrichtensendung präsentierte. Eine jahrzehntelange erfolgreiche Karriere als Korrespondentin (.u.a. für den Stern), Schriftstellerin und Moderatorin folgte.
17. Juni 2019: Gloria Vanderbilt (95 Jahre)  Die Millionenerbin, Künstlerin, Designerin, Mode-Ikone und skandalumwehte Jetset-Legende galt als einer der letzten großen Stars der New Yorker Society. Die Mutter von Moderator Anderson Cooper erlag in Manhattan ihrem Krebsleiden.
16. Juni 2019: Rolf von Sydow (94 Jahre)  Nur zwei Tage vor seinem 95. Geburtstag ist der deutsche Regisseur Rolf von Sydow gestorben. "Er ist friedlich zu Hause eingeschlafen", sagt seine Frau Susanne von Sydow gegenüber der BILD.   Rolf von Sydow hat bei zahlreichen Filmen und Serien, wie "Zwei Münchner in Hamburg", Regie geführt. 
13. Juni 2019: Wilhelm Wieben (84 Jahre)  Jahrelang gehörte Wilhelm Wieben zu den bekanntesten Gesichtern der Tagesschau, nun ist er nach Informationen der ARD im Alter von 84 Jahren gestorben. Seit 1966 arbeitete Wieben in der Redaktion der Tagesschau, seinen ersten Einsatz als Sprecher hatte er 1973. 25 Jahre später, 1988, feierte er ohne großes Aufsehen seinen Abschied. 

78

Verwendete Quellen: BBC, CNN, BIld

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche