VG-Wort Pixel

Einsamkeit in Quarantäne 11-Jähriger ruft weinend den Notruf an

Während der Coronakrise fühlen sich viele Menschen einsam. (Symbolbild)
Während der Coronakrise fühlen sich viele Menschen einsam. (Symbolbild)
© Shutterstock
Während der Coronakrise fühlen sich nicht nur ältere Menschen einsam, auch Kinder leiden unter der häuslichen Quarantäne. Ein 11-jähriger Junge hat deswegen sogar die Polizei angerufen. Die Reaktion der Beamten ist rührend.

Zuhause bleiben – das ist während der Coronakrise wichtiger denn je. Kinder können nicht mehr in den Kindergarten oder in die Schule, und auch Sportvereine sind geschlossen. Freunde treffen? Im Moment nicht möglich. Dass man sich in dieser Zeit ganz schön einsam fühlen kann, ist kein Wunder.

Coronakrise: Herzzerreißender Anruf eines 11-Jährigen

Dieses Gefühl hatte kürzlich auch ein 11-Jähriger aus dem mittelfränkischen Ansbach. Während seine Mutter einkaufen war, fühlte sich der Junge plötzlich einsam. So sehr, dass er unter Tränen die örtliche Einsatzzentrale anrief und weinend die Situation schilderte, wie die Polizei auf Facebook bekannt gibt. "Beim Anruf bei der Polizei wurde er mit einer freundlichen Kollegin verbunden, die ihm mit großem Herz und viel Feingefühl beruhigen konnte", so die Beamten weiter.

"Manchmal braucht die Seele einfach etwas Schokolade"

Um ihm eine kleine Freude zu machen, fuhren die Beamten anschließend bei dem traurigen Jungen vorbei und überraschten ihn mit einem leckeren Nutellabrot. "Manchmal braucht die Seele einfach etwas Schokolade", resümiert die Polizei später auf Facebook.

Und als nur kurze Zeit später auch die Mutter des Jungen zurückkehrte, war die Welt für den Kleinen wieder in Ordnung. Eine Aktion, von der auch die Netzgemeinde begeistert ist. "Bin stolz auf unsere Beamten, die mit Menschlichkeit, Herz und Hirn täglich einen super Dienst für uns verrichten", freut sich eine Userin. Eine andere ist zutiefst gerührt: "Oh wie rührend. Ich bin gerade schwanger und es könnte sein, dass mich die Hormone gerade dazu veranlassen, ein paar Tränchen zu verdrücken."

Verwendete Quellen:Facebook

aen Gala

Mehr zum Thema