Ehrliche Geständnisse: Menschen, die Angst vor Sex haben

Es ist die schönste Nebensache der Welt, doch für viele ist Intimität der Horror. "Whisper"-User erzählen schonungslos ehrlich, warum sie Angst vor Sex haben

Menschen haben aus den unterschiedlichsten Gründen Sex. Es ist ein Zeichen der Zuneigung und Intimität, es macht Spaß und manchmal dient es auch wirklich nur der Familiengründung. So natürlich "die schönste Nebensache" der Welt ist, so verbreitet ist auch die Furcht vor dem Geschlechtsverkehr. Auf "Whisper" schreiben zahlreiche User anonym, emotional und schonungslos ehrlich über ihre Blockade, die sie davon abhält, Sex zu habe.

1. Unsicherheit

Sex bedeutet, dass man mit jemandem seine intimste Privatsphäre teilt, sich nackt zeigt und verletztlich macht. Bei vielen scheint Unsicherheit ein Grund zu sein, auf Sex zu verzichten. Sie fürchten sich, Fehler zu machen und glauben, Erwartungen nicht standhalten zu können.

"Ich habe Angst vor Sex, weil ich glaube, dass es seltsam wird und ich alles falsch machen werde. Wer auch immer es wär - die Person wäre nicht beeindruckt von mir."

"Manchmal habe ich Angst davor, weil ich glaube, dass mein Penis nicht groß genug ist, um Frauen zufriedenzustellen", schreibt ein Mann zu dem Thema.

2. Furcht vor Schmerzen

Werde ich Schmerzen haben? Das ist eine Frage, die besonders Teenager - und gerade heranwachsende Frauen - vor dem ersten Geschlechtsverkehr beschäftigt. Manchmal so sehr, dass man sich nicht überwinden kann.

"Der Gedanke macht mir Angst. Ich rede den ganzen Tag darüber, aber wenn es soweit ist, habe ich Angst, dass es weh tut."

3. Ungewollte Konsequenzen

Sex ist nicht immer ungefährlich. Geschlechtskrankheiten können so übertragen werden und man kann auch ungewollt schwanger werden. Trotz diverser Verhütungsmethoden verursacht dies bei einigen Menschen aber so eine Abneigung und Angst, dass sie es lieber gleich lassen, als ungewollte Konsequenzen befürchten zu müssen.

"Ich habe Angst vor Sex, weil ich Angst habe, schwanger zu werden. Nichts garantiert, dass es nicht passieren wird."

4. Schlechte Erfahrungen

Dies gehört zu den traurigsten Einträgen. Es kann sehr lange dauern, bis man schlechte Erfahrungen oder gar sexuellen Missbrauch verarbeitet hat und wieder intim werden kann. Diese Userin etwa wurde nicht für ihre Persönlichkeit geschätzt, sondern von ihrem Ex-Freund nur für den Sex ausgenutzt.

"Ich habe Angst davor, weil mein letzter Partner mich nur dafür benutzt hat."

5. Einfach nicht bereit

Der beste Tipp, den man allen geben kann: lasst euch Zeit, lasst euch bloß nicht zu Dingen drängen, die ihr nicht wollt und habt euren ganz eigenen Ryhtmus. Manchmal ist es eben einfach so, dass man nicht bereit ist, mit einer anderen Person alles zu teilen - obwohl die Zuneigung eigentlich da ist. Das ist vollkommen okay und muss akzeptiert werden.

"Obwohl ich meinen Freund liebe habe ich Angst davor, mit ihm zu schlafen. Ich bin nicht bereit für so viel Intimität, obwohl ich es möchte."

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche