Schreckliche Tat: Ehemann klaut Frau bei Blinddarm-OP heimlich eine Niere

Es klingt einfach zu verrückt um wahr zu sein, doch leider ist das die bittere Realität

Ohne ihr Wissen wurde der indischen Frau eine Niere entfernt (Symbolbild).

Ein Fall in Indien schockiert nun die ganze Welt. Rita Sarkar, eine 28-Jährige Frau, litt an starken Schmerzen. Doch aus einer einfachen Blinddarm-OP wurde eine Martyrium.

Ehefrau wusste von nichts

Als Rita mit starken Bauchschmerzen zum Arzt ging, diagnostizierte man bei ihr eine Blinddarmentzündung, woraufhin sie von ihrem Mann und ihrem Schwager in ein privates Pflegeheim gebracht wurde. Man versicherte ihr, sich um sie zu kümmern und operierte die junge Frau. Der Blinddarm wurde entfernt, doch auch nach der Behandlung litt sie unter Schmerzen, die von Tag zu Tag schlimmer wurden.

Aus der Küche

Mit diesem Trick ist die Avocado im Nu reif

Mit diesem genialen Trick ist die Avocado im Nu reif!
Mit diesem Trick werden Avocados schnell reif und lecker.
©Gala

Ihr Mann, der sich vorher noch so besorgt um sie kümmerte, verbot ihr nun zum Arzt zu gehen und mit anderen über die OP zu sprechen. "Ich bat ihn, mich zum Arzt zu bringen, um den Schmerz zu behandeln, aber er ignorierte mich", erzählte die 28-Jährige Mutter eines Sohnes gegenüber indischen Medien. In ihrer Not blieben ihr nur Verwandte, die sie heimlich zu einem Mediziner brachten. Was dieser dann feststellte, ist kaum zu glauben. 

Niere entfernt

Man hatte Rita nicht nur den Blinddarm entfernt, sondern auch noch eine Niere. Ihr Ehemann hatte diese verkauft, weil Rita keine Mitgift mit in die Ehe gebracht hatte, ihm seiner Meinung nach wie vor zustand. Seit Jahren gab es Streit darüber und die junge Mutter wurde deswegen sogar von ihm und seiner Familie misshandelt. Eine Mitgift ist zwar seit 1961 offiziell verboten, doch trotzdem wird sie in vielen Fällen noch immer gezahlt. 

Organhandel in Indien

Der Ehemann und der Schwager wurden bereits verhaftet und auch gegen das Krankenhaus wird ermittelt. Die Niere wurde laut der Aussage des Mannes an einen Geschäftsmann verkauft. 

Organhandel ist vor allem in Indien keine Seltenheit. Besonders Nieren stehen hoch im Kurs, da der Mensch zwei davon besitzt und mit nur einer weiterleben kann. Laut eines Berichts des Spiegels bringt eine Niere ca. 30.000 Rupien (umgerechnet etwa 500 Euro) auf dem Schwarzmarkt. Gesundheitsexperte Thiru V. K. Subburaj vermutet, dass ca. 90 Prozent aller Spender unter der Armutsgrenze leben. Jährlich werden mehr als 1000 Nieren auch nach Europa und in die arabischen Länder illegal exportiert. Die Nachfrage ist riesig und ein Ende dieser kriminellen Machenschaften nicht absehbar.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche