Angst vor "Geburtentourismus": Airline zwingt Frau zu Schwangerschaftstest

Eine Japanerin möchte ihre Eltern auf der Insel Saipan besuchen. Bevor sie den Flug antreten kann, wird sie von Angestellten der Airline zu einem Schwangerschaftstest genötigt. Was war passiert?

Hong Kong Express-Passagierin zu Schwangerschaftstest gezwungen (Symbolbild)

Eine 25-jährige Japanerin wollte von ihrem Heimatland auf die US-Insel Saipan im westpazifischen Ozean fliegen, um dort ihre Eltern zu besuchen. Dafür buchte sie einen Flug mit Zwischenstopp in Hongkong. Ein Fehler.

Frau zu Schwangerschaftstest gezwungen

Über den kuriosen Fall berichtet unter anderem die US-amerikanische Zeitung "The Wallstreet Journal." Demnach sei die Frau vor dem Abflug von Hongkong nach Saipan von einer Angestellten der Airline "Hong Kong Express" auf die Toilette begleitet worden, wo sie einen Schwangerschaftstest machen musste. Zwar hatte sie in ihren Reiseunterlagen vorher schon angegeben, nicht schwanger zu sein, die Airline wollte aber offenbar auf Nummer sicher gehen. Die Frau musste eine Urinprobe abgeben. Erst als der Test negativ ausfiel, durfte sie das Flugzeug betreten. Gegenüber dem amerikanischen Blatt sagte die Frau später, dass sie den Vorgang nicht nur höchst ungewöhnlich, sondern auch "sehr demütigend und frustrierend" fand.

In Kaugummi und Mozzarella enthalten

Dieser Zusatzstoff in Lebensmitteln ist krebserregend

In Kaugummi und Mozzarella enthalten: Dieser Zusatzstoff in Lebensmitteln ist krebserregend
Titandioxid greift den Darm an und kann Krebs auslösen. Noch ist der Zusatzstoff erlaubt, da er noch weiter erforscht werden muss. Klar scheint aber zu sein, dass er gesundheitsgefährdend ist. Alles dazu sehen Sie im Video.
©Gala

Regelmäßiges Vorgehen

Wie "Wallstreet Journal" weiter schreibt, sei es regelmäßig vorgekommen, dass die Airline ihre weiblichen Passagiere zu Schwangerschaftstests nötigte. Grund dafür sei die Sorge der Behörden von Saipan. Damit habe man sicherstellen wollen, dass die "Einwanderungsgesetze der USA nicht untergraben werden". Saipan gehört nämlich zu den USA und ist das einzige US-amerikanische Gebiet, das Chinesen ohne Visum betreten dürfen. Demzufolge seien in den letzten Jahren immer mehr Menschen nach Saipan gekommen, um hier ihre Kinder zu gebären. Die seien dann nämlich automatisch amerikanische Staatsbürger. Wie die britische Zeitung "Independent" schreibt, seien in den letzten Jahren mehr Babys von Touristen auf Saipan geboren worden als Einheimische.

Verwendete Quelle: The Wallstreet Journal

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche