VG-Wort Pixel

Schutzschild Wer sich diese Pflanze ins Zimmer stellt, ist nie mehr erkältet!

Manche Arten schützen besonders gut gegen Erkältung, Grippe und Co. 
Manche Arten schützen besonders gut gegen Erkältung, Grippe und Co. 
© Getty Images
Pflanzen sind immer gut für das Raumklima, doch diese Arten sind besonders wirksame Wunderwaffen

Zimmerpflanzen sehen nicht nur hübsch aus, sie können nämlich noch sehr viel mehr. Es ist kein Geheimnis, dass Pflanzen in geschlossenen Räumen für gute Luft sorgen. Aber sie reinigen sie nicht nur, sie schützen uns sogar vor Krankheiten.

Wie das geht? Die Pflanzen sorgen dafür, dass genug Feuchtigkeit in der Luft enthalten ist. Das wiederum schützt uns davor, uns schneller Viren und keime einzufangen. Diese haben es durch die Luftfeuchtigkeit schwerer über die Nasenschleimhäute in den Organismus zu gelangen. Das verhindert dann grippale Infekte. 

Diese Pflanzen helfen wirklich

Fensterblatt, Zyper- und Papyrusgras können besonders viel Wasser aufnehmen und sorgen deshalb für ein frisches und gutes Raumklima. Diese drei Pflanzen machen sich hervorragend im Büro (kleiner Tipp an die Kollegen). Aber auch Birkenfeige und Zimmeraralie bewirken wahre wunder: Sie filtern bis zu 80 Prozent des Formaldehydgehalts aus der Luft. Diese Chemikalie kann nämlich fiese Kopfschmerzen verursachen und versteckt sich oft in Bodenbelägen, Plastik oder Tonern. 

Wer bis jetzt immer dachte, er hätte keinen grünen Daumen, der sollte seine Meinung spätestens jetzt ändern. Die Pflanzen sind nämlich nicht nur im Büro, sondern auch in der eigenen Wohnung eine richtige Bereicherung. Und mal ehrlich: Grippe und Erkältungen sind doch echt ätzend!

fde Gala

Mehr zum Thema