Astrologie: Glückliche Ehe? Diese 3 Sternzeichen haben es schwer

Die Hochzeit mag für viele einer der schönsten Tage des Lebens sein. Doch manche Sternzeichen sind einfach nicht für die Ehe gemacht.

Astrologie: Glückliche Ehe? Diese 3 Sternzeichen haben es schwer
Letztes Video wiederholen
Manche Sternzeichen sind einfach nicht für den Bund des Lebens gemacht. Gehört Ihres dazu?


Sie sind schon lange in einer glücklichen Beziehung und würden gerne den nächsten Schritt wagen aber Ihr Partner will einfach keinen Ring aus der Tasche ziehen? Oder löst schon der Gedanke an Hochzeitsglocken bei Ihnen klaustrophobische Gefühle aus? Manche Sternzeichen sind eher nicht für die Institution der Ehe gemacht.

Zwillinge (21. Mai – 20. Juni)

Der umtriebige Zwilling tut sich generell schwer damit, sich auf nur eine Sache festzulegen. Am liebsten macht er alles gleichzeitig. Was er auch anpackt, er ist gedanklich immer schon beim nächsten Schritt. Das ist in seinen Beziehungen nicht anders. Er hat Schwierigkeiten, sich auf eine einzige Person einzulassen, ganz nach der Devise: Das Gras könnte auf der anderen Seite vielleicht noch grüner sein. Auch fürchtet er, einen festen Partner auf Dauer mit seiner umtriebigen und ruhelosen Art zu überfordern und in die Flucht zu schlagen. Derlei Gedanken bringen ihn zu der Überzeugung, dass Gefühle sich nun mal verändern und auf eine Hochzeit dann auch schon bald die Scheidung folgt. Sollten Sie es schaffen, einen Zwilling von dieser Meinung abzubringen – Respekt! – folgen lediglich kleinere Luxusprobleme, wie das Zusammenstreichen der Gästeliste, die zunächst aus allen Nähten platzen wird. Durch ihre Umtriebigkeit und Geselligkeit verfügen Menschen dieses Sternzeichens in der Regel über einen sehr großen und weit gestreuten Freundeskreis.

Schütze (23. November – 21. Dezember)

Der Schütze liebt nichts so sehr wie seine Freiheit und Unabhängigkeit. Er ist ein Meister in der Kunst der Verführung, lässt sich aber nicht gerne an die Kette legen. Der Gedanke ans Heiraten versetzt ihn regelrecht in Panik, da die Ehe in seiner Gedankenwelt einen Freiheitsverlust bedeutet und ein Ring am Finger einer Fußfessel gleichkommt. Wer einen Schützen zähmen will braucht viel Geduld und sollte dafür sorgen, dass in der Beziehung möglichst wenig Langeweile aufkommt. Gemeinsame Reisen, Experimentierfreude im Bett oder ein gelegentlicher Umzug sorgen für Abwechslung und halten das abenteuerlustige Sternzeichen bei der Stange. Auch der Heiratsantrag kann ruhig ausgefallen sein. Sollte sich der rastlose Schütze am Ende tatsächlich an die Leine legen lassen, ist das Abenteuer noch lange nicht vorbei. Niemals wird die Hochzeitsfeier beschaulich im eigenen Garten über die Bühne gehen. Stellen Sie sich eher auf eine Unter-Wasser-Trauung ein, oder wenigstens einen Polterabend in Las Vegas.

Wassermann (19. Januar – 17. Februar)

Auch Wassermännern ist ihre Freiheit und Unabhängigkeit heilig. Sie sind sehr sensible Wesen mit einem leichten Hang zur Exzentrik. Tief sitzen die Narben vergangener gescheiterter Beziehungen in ihrer Seele. Einmal enttäuscht wollen sie den Fehler, sich an jemanden zu binden und am Ende verletzt zu werden, unter keinen Umständen noch einmal begehen. Das macht es ihnen schon schwer, sich überhaupt auf einen neuen Partner einzulassen. Kramt der dann auch gleich noch einen Ring aus der Tasche, schrillen beim Wassermann sämtliche Alarmglocken. Auch bei dieser Zunft sollten Sie die Beziehung langsam angehen und das zarte Pflänzchen behutsam wachsen lassen. Zappelt er dann am Haken, bietet sich als Belohnung eine Hochzeit in luftiger Höhe an. Wassermänner sind Luftzeichen und ein Helikopterflug oder eine romantische Bergkapelle sind ganz nach ihrem Gusto. 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche