Mitarbeiter packen aus: Das wird in Deutschland am häufigsten geklaut

Durch Ladendiebstähle entsteht jedes Jahr ein hoher Schaden für den Einzelhandel

Ladendiebstahl / Symbolbild

Laut einer EHI-Studie ist die Zahl der Ladendiebstähle im vergangenen Jahr zwar um 2,5 Prozent gesunken, doch trotzdem entstand ein gewaltiger Schaden in Höhe von über zwei Milliarden Euro. Statistisch gesehen klaut damit jeder Deutsche jährlich Waren im Wert von 27 Euro. Doch was lassen die Langfinger am liebsten mitgehen? 

Mitarbeiter packen aus

Ein besonderes Augenmerk legen Diebe entweder auf kleine Sachen, oder teure Dinge, die sich gut weiterverkaufen lassen. 

Bei der Drogeriekette Rossmann soll das zum Beispiel 2015 besonders der Hornhautentferner von Scholl mit einem Preis von 40€ gewesen sein. 

Bei Aldi hingegen sind es laut dem Onlineportal Chip.de vor allem Lebensmittel wie Kaffee, Lachs und Spirituosen. Ebenso sieht es auch bei dem Konkurrenzunternehmen Lidl aus. Kaffee, Süßigkeiten, Waschmittel und Alkohol stehen hier ganz oben auf der Liste, verrät eine Mitarbeiterin. "Manche versuchen ganze Einkaufswägen mit vollen Kartons durch die Kassen zu schieben."

Dass die Diebe immer dreister werden, merkt man auch bei Rewe. "Gerichte für Veganer sind teurer. Da landet auch Mal die vegane Bratwurst in der Handtasche", meint ein Angestellter. Auch Non-Food-Artikel von Tchibo sind hier heiß begehrt bei den Langfingern. Bei Alkohol wird es allerdings schwieriger, denn der wird oft besser gegen Diebstahl gesichert.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche