VG-Wort Pixel

Weihnachten Mutter schickt Sohn zum Krippenspiel - mit Sex-Spielzeug

Krippenspiel
Krippenspiel
© Shutterstock
Für ein Krippenspiel in der Schule kaufte eine Mutter aus Schottland ihrem Sohn ein aufblasbares Schaf. Ohne zu wissen, dass es sich bei dem Schaf um ein Sex-Spielzeug handelt

Dieses Krippenspiel wird der fünfjährige Alfie wohl nie wieder vergessen. Eigentlich hat der kleine Junge aus Schottland eine bedeutsame Rolle im diesjährigen Krippenspiel an seiner Schule zugeteilt bekommen. Er soll den Hirten spielen. Für eine authentische Rolle bestellt Alfies Mutter, Helen Cox, neben einer Kinderverkleidung auch ein weißes, aufblasbares Schaf für ihren Sohn. Ohne zu wissen, dass genau dieses Schaf wenige Tage später für großes Aufsehen in der Schule sorgen wird. 

Auf Amazon bestellte die Mutter das Kostüm und das aufblasbare Schaf

Laut der britischen Zeitung "Sun" bestellte Helen Cox auf Amazon für ihren Sohn eine Kinderverkleidung für seine Rolle als Hirten. Zu dem Kostüm gehörte auch ein weißes aufblasbares Schaf, welches die Mutter kurzerhand zu sich nach Hause liefern ließ, um es dann ihrem Sohn zur Theater-Probe mit in die Schule zu geben. 

Das Schaf entpuppte sich als Sex-Spielzeug

Helen war überrascht, als Alfie am Ende des Tages von der Lehrerin gezwungen wurde, das Schaf wieder mit nach Hause zu nehmen. Die Mutter blies daraufhin das Schaf auf und stellte mit Erschrecken fest, dass es ein Loch am Hinterteil besaß - und somit ein Sex-Spielzeug war. Die Mutter sagte der Zeitung: “Ich habe keine Ahnung, ob die Lehrer gemerkt haben, dass es ein Sexspielzeug ist und Alfie es deshalb wieder mit nach Hause nehmen musste. Das ist sehr peinlich!

Ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Wie soll ich das seinen Lehrern erklären?

Auf Amazon wurde das Kostüm als "braunes Schäferkostüm mit aufblasbarem Schaf" betitelt und für umgerechnet 19 Euro verkauft. Mittlerweile wird das Kostüm auf der Seite nicht mehr angeboten. 

Helens halbwegs ehrlicher Erklärungs-Versuch gegenüber ihres Sohns

Helen versuchte ihrem Sohn das Missgeschick nun halbwegs zu erklären. Denn der kleine Junge verstand nicht, warum er auf einmal sein aufblasbares Schaf nicht mehr zur Schule mit bringen durfte. Sie erzählte ihrem Sohn, dass das Loch am hinteren Teil des Schafs dafür gedacht sei, sein Toilettenpapier zu deponieren. Wir sind uns sicher, wenn Alfie einige Jahre älter ist, wird diese Geschichte der alljährliche Schenkel-Klopfer unterm Weihnachtsbaum. 

Verwendete Quellen: Sun, Huffingtonpost

jku Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken