VG-Wort Pixel

Das Ende eines Schulausflugs Tödliches Drama in Wildwasserbahn

Splash Canyon
Splash Canyon
© YouTube / World Of Parks
Wildwasserbahnen gelten als aufregender, aber harmloser Spaß. In diesem Fall wurde aus dem Spaß allerdings bitterer Ernst 

Keine Achterbahn fährt, kein Karussell dreht sich und auch die bunten Fressbuden sind alle geschlossen. Einen Tag nach dem tödlichen Unfall in der Wildwasserbahn verharrt der ganze Freizeitpark "Drayton Manor Park" in Schockstarre. 

Was ist passiert? 

"Splash Canyon" heißt eine der Attraktionen des Freizeitparks und verspricht ein feuchtfröhliches Abenteuer für die ganze Familie. In runden Gefährten werden die Passagiere der Wildwasserbahn ordentlich nassgespritzt und durchgerüttelt. Zu viel für ein elfjähriges Mädchen, das eigentlich nur ihren Schulausflug genießen wollte. Beim Sturz aus der Wildwasserbahn verletzte sie sich so schwer, dass sie wenig später im Krankenhaus verstarb. 

Kampf um Leben und Tod

Bevor die Rettungskräfte eintrafen, kämpften die Mitarbeiter des Freizeitparks um das Leben des Mädchens. Mit vereinten Kräften zogen sie das Mädchen aus dem Wasser. Doch am Ende kam jede Hilfe zu spät. Zeugen berichten, dass das Team des Freizeitparks in Tränen aufgelöst war. Nun untersuchen die britischen Behörden den Unfall. 

tgi Gala

Mehr zum Thema