VG-Wort Pixel

Alltagsfrage Darum sollte das Handy nicht mit auf Toilette genommen werden

Handy im Badezimmer
Handy im Badezimmer
© Getty Images
Wenn das Handy aus Versehen ins Klo fällt ist der Tag gelaufen, doch das ist nicht der einzige Grund, warum man sein Smartphone nicht mit auf Toilette nehmen sollte

Eine Umfrage der dpa zeigt, dass jeder Zweite es ok findet, sein Handy mit ins Badezimmer zu nehmen. Dabei sollte man es lieber lassen.

Unangenehme Folgen

Vielen ist bekannt, dass das Smartphone eine wahre Bakterienbrutstätte ist, denn nur die wenigstens Leute reinigen ihren Bildschirm regelmäßig. Egal ob unterwegs, in der Tasche oder auf einem dreckigen Tisch - Das Handy kommt, ohne darüber nachzudenken, mit einer Vielzahl von Bakterien in Kontakt. Damit lassen sich auf dem Display fast mehr Bakterien finden als auf einer Klobrille.

Bakterien-Kreislauf

Hygiene-Expertin Constanze Wendt erklärt gegenüber "Techbook": "In unserem Bad sind die Keime und Bakterien, die sich in unserem Darm und auf unserer Haut befinden". Greift man zum Handy, bleiben diese Keime daran haften und es entsteht ein Bakterien-Kreislauf. Wäscht man sich die Hände und fässt danach wieder das Telefon an, hat man besagte Darmbakterien wieder auf der Haut. 

Besondere Vorsicht auf öffentlichen Toiletten

Auch wenn die Bakterien zu Hause im Badezimmer meist nicht gesundheitsschädlich sind, sei vor allem bei öffentlichen Toiletten im Krankenhaus Vorsicht geboten. Hier können sich resistente Keime tummeln, die schwerwiegende Konsequenzen für unsere Gesundheit bedeuten könnten.

lbu Gala

Mehr zum Thema